Herzogin Kate wünscht sich für das dritte Baby eine Hausgeburt

Die Herzogin Catherine von Cambridge eröffnet am 29.06.2017 in London (Großbritannien) die Sainsbury Galerie des «Victoria and Albert» Museum. Das größte Umbauprojekt des Museums seit 100 Jahren wurde am Donnerstag von Herzogin Kate eingeweiht. (zu d
Herzogin Kate möchte ihr drittes Kind zu Hause auf die Welt bringen. © dpa, Richard Pohle, wie

Kommt Baby Nummer drei im Palast zur Welt?

Prinz George (4), Prinzessin Charlotte (2) und ein großes Fragezeichen! Anfang September ließ die Nachricht, dass Prinz William (35) und Herzogin Kate (35) ihr drittes Kind erwarten, die Herzen der royalen Fans höher schlagen. Und bei diesem Mal soll alles anders werden: Denn Kate wünscht sich eine Hausgeburt.

- Anzeige -

Bedenken wegen Schwangerschaftsübelkeit

Während das Geschlecht und der Geburtstermin des royalen Nachwuchses noch geheim sind, soll der Geburtsort bereits feststehen. Seit Kurzem ist der Kensington Palast im Nordwesten Londons das neue Zuhause der bisher vierköpfigen Familie. Und genau dort soll das dritte Kind von William und Kate zur Welt kommen. Das will die britische Zeitung 'Daily Mail' von einem Insider erfahren haben.

Nachdem George und Charlotte im Lindo Wing des St. Mary's Hospitals geboren wurden, plane Kate nun eine Niederkunft in den eigenen vier Wänden. "Die Herzogin wusste, dass sie ihr erstes Kind nicht zu Hause zur Welt bringen kann. Aber sie hat beim zweiten um eine Hausgeburt gebeten. Palastvertreter und Ärzte hielten es für zu riskant. Sie machten sich Sorgen und schließlich entschied sich Kate dagegen", wird der Insider zitiert. Was vermutlich an Kates gesundheitlichen Problemen gelegen haben mag. Die 35-Jährige leidet in den Schwangerschaften immer unter Hyperemesis Gravidarum, einer schweren Form der Übelkeit. Doch letztendlich waren die Bedenken unbegründet - ihre ersten beiden Kinder kamen problemlos und ohne Komplikationen auf die Welt.

Herzogin Kate: Schlafprobleme bei Schwangerschaft
Herzogin Kate: Schlafprobleme bei Schwangerschaft 00:00:39
00:00 | 00:00:39

Tradition bei den Royals

Im britischen Königshaus ist eine Hausgeburt nichts Ungewöhnliches. So wurde 1819 auch Königin Victoria im Kensington Palast geboren. Und Queen Elizabeth (91) brachte all ihre vier Kinder im Buckingham Palast zur Welt. Einen Vorteil hätte die Hausgeburt allemal: Kate müsste sich danach nicht direkt dem Blitzlichtgewitter der Fotografen stellen. Die Familie, allen voran George und Charlotte, hätten die Möglichkeit, das neue Mitglied ganz privat und in Ruhe kennenzulernen.