Hurrikan 'Harvey' spült mysteriöse Meereskreatur an: Was zum Teufel ist das?

Was zum Teufel ist das?
Was zum Teufel ist das? Mysteriöses Meerestier 00:00:22
00:00 | 00:00:22

'Harvey' hat nicht nur an Land Chaos verursacht

Gut drei Wochen ist es jetzt her, dass Hurrikan 'Harvey' über Texas hinwegfegte. Der Sturm hat nicht nur Chaos an Land verursacht und dafür gesorgt, dass Menschen ihre Heimat verlassen mussten. Auch die Unterwasserwelt hat er auf seinem Weg offenbar ordentlich durcheinander gebracht – und merkwürdige Kreaturen zu Tage gefördert. Ein besonders furchteinflößendes Exemplar wurde in Texas City am Strand gefunden.

- Anzeige -

Mysteriöser Kadaver hat keine Augen, aber ziemlich spitze Zähne

"Wir haben es umgedreht, aber hatten keine Idee, was es sein könnte!", sagte Preeti Desai gegenüber der 'Daily Mail'. Die Mitarbeiterin der Umweltorganisation 'National Audobon Society' fand die Kreatur und postete Fotos auf Twitter, um herauszufinden, um was es sich handeln könnte.

Das offensichtlich tote Tier hatte keine Augen, dafür aber ziemlich scharfe und spitze Zähne. Der Körper: lang und zylinderförmig. "Twitter ist für sowas genau richtig. Es gibt so viele Wissenschaftler und Forscher auf der Plattform, die herausfinden wollen, was das ist", so Desai.

Rege Diskussion auf Twitter: Kreatur soll ein Schlangenaal sein

Diskutiert wurde tatsächlich viel und in einer Sache sind sich die Biologen einig: Das Seemonster ist eine Art Schlangenaal. Welche Spezies genau, ist nicht ganz klar. Die am meisten vertretene Meinung war, dass es sich um einen Fangzahn-Schlangenaal handelt. Er ist im Golf von Mexiko beheimatet und bewegt sich normalerweise in Meerestiefen zwischen 30 und 90 Metern. Doch Hurrikan 'Harvey' hat eben alles auf den Kopf gestellt.