Jakobsweg bezwungen: Mann schiebt seinen Freund 800 Kilometer weit

800 Kilometer Jakobsweg im Rollstuhl bezwungen
800 Kilometer Jakobsweg im Rollstuhl bezwungen Ziemlich beste Freunde: Er schiebt den Rollstuhl wochenlang 00:01:23
00:00 | 00:01:23

'Ziemlich beste Freunde' auf dem Jakobsweg

Justin Skeesuck hat schon lange einen Traum: Er möchte den Jakobsweg in Nordspanien bezwingen. Der bekannteste Pilgerweg der Welt hält jedoch für seine Wanderer holprigen Wege, matschige Pfade und Steilhänge bereit. Die allein stellen aber nicht das Problem dar – Skeesuck sitzt im Rollstuhl. Alleine kann er seinen Wunsch nicht in die Tat umsetzen. Er erzählt seinem besten Freund Patrick Gray davon. Als Antwort bekommt Skeesuck drei einfache Worte, die die Welt für ihn bedeuten: "Ich schiebe dich."

- Anzeige -

Seit über 1.000 Jahren wandern Pilger zum Grab des Apostels Jakobus in der spanischen Stadt Santiago de Compostela. Jedes Jahr erreichen über 250.000 Pilger Santiago de Compostela.

Doch die Pilgerreise der beiden Männer aus Idaho hebt sich von denen der 'normalen Pilger' ab. Justin Skeesuck leidet unter einer Autoimmunerkrankung, die seine Nerven angreift und ihn an einen Rollstuhl fesselt.​ Sein bester Freund schiebt ihn 800 Kilometer weit. 

Eine Freundschaft fürs Leben: Für diese beiden ist kein Weg zu weit, kein Berg zu hoch

Justin Skeesuck und Patrick Gray kennen sich seit 40 Jahren und sind bereits genauso lange Freunde. Die Idee, den Pilgerweg zu bezwingen, kam dem erkrankten Skeesuck während einer Reportage über den Jakobsweg, die er im Fernsehen sah. Sein langjähriger Freund zögerte nicht lange, als er von der Idee und Skeesucks Wunsch erfuhr – einmal den Jakobsweg zu begehen, trotz Rollstuhl.

Die beiden Männer wagen die Reise: Der erste Tag war für Patrick Gray der härteste, wie er später den ‘New York Daily News‘ berichtet: “Es war irrsinnig schwer, mit dem Stuhl bergauf zu gehen. Ganz ehrlich, nur mit göttlichem Beistand fanden wir die Kraft, das durchzustehen.“

Immer wieder treffen die beiden Menschen aus aller Welt, die ihnen helfen, den schwierigen Weg fortzuführen. Im Video können Sie jetzt erfahren, wie die Reise der ‘ziemlichen besten Freunde‘ aussah und was Gray tun musste, um seinen Freund den Berg hoch zu tragen.