Jenke - Ich bleibe über Nacht: Zu Besuch bei Kim Schmitz

Jenke übernachtet bei Kim Schmitz
Jenke übernachtet bei Kim Schmitz Krimineller oder feinfühliges Schwergewicht? 00:03:03
00:00 | 00:03:03

Über Nacht beim umstrittenen Internet-Unternehmer?

In "Jenke – Ich bleibe über Nacht!“ besucht der RTL-Reporter außergewöhnliche Menschen in ihrem privaten Umfeld. Jenkes Ziel ist es dabei stets, auch "über Nacht" zu bleiben. In der Pilotfolge klopft er bei dem umstrittenen Internet-Unternehmer Kim Dotcom an, der in Neuseeland mit Familie ein 30-Millionen-Anwesen bewohnt.

- Anzeige -
Jenke - Ich bleibe über Nacht: Zu Besuch bei Kim Schmitz
Internet-Millionär Kim Schmitz singt leidenschaftlich gerne.

Der 39-Jährige Kim Schmitz sorgte vor 20 Jahren als Hacker zum ersten Mal für Schlagzeilen. Es folgte eine Zeit, in der er sich als Star der New Economy inszenierte und mit protzigen Partys feiern ließ, Vorstrafen und Untersuchungshaft inklusive. In Deutschland wurde er wegen illegaler Aktiengeschäfte verurteilt und bekam dafür 20 Monate auf Bewährung.

Danach wurde es eine Zeit lang stiller um ihn, bis im Januar 2012 Bilder einer Razzia auf seinem Grundstück um die Welt gingen. Auf seiner Internetplattform Megaupload sollen Raubkopien von Filmen und Musik gespeichert und geteilt worden sein. Den Inhabern der Urheberrechte soll dadurch ein Schaden von mehr als 500 Millionen Dollar entstanden sein. Noch immer wird ermittelt, Kim Dotcom darf Neuseeland nicht verlassen. Die USA beschuldigen ihn der massenhaften Verbreitung von Raubkopien, das FBI und die US-Justizbehörden würden zu gerne seine Auslieferung erwirken.

Offene Worte über die schwierige Kindheit

Mit Jenke von Wilmsdorff spricht der Internetunternehmer Kim Schmitz ganz offen über seine schwere Kindheit mit einem Alkoholiker als Vater. „Der hat meine Mutter geschlagen, der hat mich geschlagen. Ich wollte meine Mutter beschützen und für mich war der Weg, das zu erreichen, möglichst erfolgreich zu sein und etwas aufzubauen.“ Das Verhältnis zu seinem Vater heute? „Ich will mit ihm nichts zu tun haben. Es ist auch egal, ob der noch lebt oder nicht.“ Außerdem verrät der Internetjunkie, wie er mit ein paar Mausklicks Helmut Kohls Kreditwürdigkeit heruntersetzte und warum er 100 Mal das identische, schwarze Outfit im Kleiderschrank hat.

Kim Schmitz gewährt Jenke von Wilmsdorff ganz private Einblicke in sein Leben als Ehemann und Familienvater von fünf Kindern. Zu Wort kommen u.a. auch Ehefrau Mona (25) und sein Bodyguard, der die Razzia hautnah miterlebte.

Ohne Scheu präsentiert das Schwergewicht („Ich habe ein Schilddrüsenproblem. Ich werde immer ein Problem haben mit meinem Gewicht“) sein gesamtes Anwesen, inklusive des Panic Rooms, in den er während der Razzia geflüchtet war. Immer mehr öffnet Schmitz sich seinem Gegenüber, bis Jenke auch noch die Frage stellt: „Darf ich heute Nacht bei Ihnen schlafen?“…


- Anzeige -