Landgericht Dessau-Roßlau: Siebeneinhalb Jahre Haft für pädophilen Mehrfachtäter

Keine Sicherungsverwahrung für Holger H.

Was für ein perfider Plan: Ein bereits verurteilter Sexualstraftäter hat sich in einem Pfadfinderlager als Erlebnispädagoge und Sanitäter ausgegeben.

- Anzeige -
Dessau-Roßlau, Bitterfeld, Holger H., Feriencamp
Der achtjährige Florian war eines der Opfer von Holger H.

Bei den Kindern kam der 43-Jährige gut an. Erst erschlich sich der Bitterfelder Holger H. das Vertrauen der Kleinen, dann missbrauchte er sie mehrfach.

Das Landgericht Dessau-Roßlau verurteilte H. zu siebeneinhalb Jahren Haft. Der 43-Jährige gestand vor Gericht, drei Jungen in insgesamt 14 Fällen missbraucht zu haben. Zuvor hatte Holger H. bereits 2009 und 2011 als Betreuer in einem Jugendcamp im nordrein-westfälischen Geldern gearbeitet und erste Kontakte geknüpft. So konnte er die Eltern davon überzeugen, ihre Söhne ohne Bedenken in seine Obhut zu geben. Ein Irrglaube.

Auch zuvor war H. bereits rechtskräftig wegen weiterer Missbrauchsfälle verurteilt worden. Die zum Teil noch nicht abgegoltenen Strafen wurden nun in dem Urteil des Landgerichts Dessau-Roßlau berücksichtigt. Noch ist das Urteil nicht rechtskräftig. Mit eine Sicherungsverwahrung im Anschluss an seine Haftstrafe muss der 43-Jährige nicht rechnen.


- Anzeige -