Langsam essen statt schlingen: Abnehmen ohne zu hungern!

21.10.2013 | 16:00
Langsam essen statt schlingen: Abnehmen ohne zu hungern!

Wer langsam isst, nimmt ab

Stress, Eile und Fast Food: Diese unheilige Dreieinigkeit sorgt für Übergewicht, Heißhungerattacken und viele Gesundheitsprobleme. Reporter Torsten Sleegers macht den Test mit einem Ernährungs-Coach: Wie kann ich besser essen und dabei auch noch das eine oder andere Kilo Fett verlieren?

- Anzeige -

Männer sind größere "Schlinger" als Frauen: Pro Minute schaufelt der Durchschnittsmann 80 Kcal in sich hinein. Frauen kommen auf 52. Ein Mann futtert also eine volle Mahlzeit in rund acht Minuten, eine Frau in 12. Das Problem ist, dass sich das Gefühl, satt zu sein, erst nach 20 Minuten einstellt.

Wer schnell ist, isst also über seinen Hunger und hat nach dem Essen zudem das Gefühl, dass er jetzt einen richtig vollen Magen hat. Kein Wunder!

Außerdem geht der Blutzucker-Spiegel richtig hoch. Ein Signal an die Bauchspeicheldrüsen, die Insulin-Produktion ordentlich anzukurbeln. Der hohe Insulinspiegel sorgt dann aber dafür, dass der Blutzucker-Spiegel wieder rapide sinkt. Ergebnis: Zwei Stunden nach der überreichen Mahlzeit ist der Hunger mit voller Wucht wieder da.

Langsam essen - und dazu noch ein Glas Wasser trinken - lässt ein Sättigungsgefühl entstehen, das zur Mahlzeit passt. Der Insulinspiegel erhöht sich nur moderat und deshalb gibt es anschließend keine Heißhunger-Attacke.

Sleegers und sein Coach kommen zu dem Ergebnis, dass langsames Essen bis zu 15 Prozent Kalorien spart, ohne dass gehungert werden muss. Gut ist natürlich auch, wenn man außerdem auf hochkalorisch-fettes Fastfood verzichtet.

Und wer sich das Schlingen überhaupt nicht abgewöhnen kann, sollte die normale Gabel einfach gegen eine Kuchengabel eintauschen!

Bildquelle: iStockphoto