Leitungswasser oder Mineralwasser: Wir haben das Wasser getestet!

Ist Mineralwasser besser als Leitungswasser?
Ist Mineralwasser besser als Leitungswasser? So gut ist Wasser aus dem Hahn 00:04:35
00:00 | 00:04:35

Ist Mineralwasser besser als Leitungswasser?

Geld sparen und keine schweren Wasserkisten mehr schleppen: Von Mineral- auf Leitungswasser umzusteigen hat viele Vorteile. Doch ist das Wasser aus dem Hahn wirklich unbedenklich? Schmeckt man den Unterschied und lohnt es sich, für Kohlensäurefans einen Wassersprudler anzuschaffen? Wir haben den Test gemacht und beantworten die Frage: "Was ist besser: Leitungswasser oder Mineralwasser?"

- Anzeige -

Vier Gründe, auf Leitungswasser umzusteigen

Unsere Reporterin hat vier Wochen lang getestet, ob Leitungswasser genauso gut ist wie das Wässerchen aus dem Markt. Sie wollte Kosten sparen, ohne auf die Qualität zu verzichten. Da es trotzdem sprudeln soll, hat sie sich einen Aufbereiter für rund hundert Euro angeschafft. Nach dem Test steht für sie fest: Es gibt viele Gründe, auf Leitungswasser umzusteigen

Grund 1: Es schmeckt gut

Am Geschmack des aufbereiteten Leitungswassers war nichts auszusetzen. Auch Tester auf der Straße konnten den Unterschied zwischen Wasser aus dem Sprudler und gekauftem Mineralwasser nicht herausschmecken.

Grund 2: Es ist gesund

Um herauszufinden, ob Leitungswasser auch gesund ist, haben wir Proben aus unterschiedlichen Städten und vier Mineralwasserproben zur Analyse in ein Labor geschickt. Das Wasser wurde auf den Mineralstoffgehalt, Keime, Arzneimittelrückstände, Nitrate und Schwermetalle untersucht. Das Ergebnis: Bei zwei von den Mineralwassern waren die Mineralstoffgehalte gar nicht wesentlich höher als die von Leitungswasser. Was nicht weiter verwunderlich ist, denn teilweise kommt das Wasser sogar aus den ähnlichen Quellen. Das teuerste Mineralwasser wies sogar die wenigsten Mineralstoffe auf. Bei zwei Leitungswasserproben hat das Labor bedenkliche Keime gefunden.

Veterinär Dr. Martin Frettlöh gibt trotzdem Entwarnung: "Die Trinkwasserqualität in Deutschland ist so ziemlich die höchste weltweit. Wenn die Werte nicht in Ordnung sind, dann liegt es an der Installation." Die Keime sammeln sich oft im Sieb des Hahns. Dort sitzt ein Gummi, der oft schmutzig ist. Sein Tipp: Den Gummi zwei Mal im Jahr in der Spülmaschine sauber machen. Dann kann man Leitungswasser auch bedenkenlos trinken.

Grund 3: Es ist besser für die Umwelt

Wer Leitungswasser statt Mineralwasser aus Plastikflaschen trinkt, schützt die Umwelt. 300.000 Tonnen Plastikmüll schimmen im Meer - und kosten zahllose Tiere das leben. Wasser aus dem Hahn kommt dagegen unverpackt ins Glas.

Grund 4: Es ist billiger

Selbst wenn Sie sich einen Sprudler fürs Leitunswasser anschaffen müssen, ist es unterm Strich billiger, als jede Woche Mineralwasser zu kaufen. Im Video erfahren Sie, wie viel Geld Sie pro Jahr sparen können, wenn Sie Ihren eigenen Sprudel aus Leitungswasser herstellen, statt Mineralwasser zu kaufen.