Max-Ophüls-Film-Festival wird in Saarbrücken eröffnet

Zum 37. Mal wird heute (19.30 Uhr) in Saarbrücken das Filmfestival Max Ophüls Preis (MOP) eröffnet. Zum Auftakt wird der Regisseur und Produzent Nico Hofmann für seine Bemühungen um den Filmnachwuchs mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet. Anschließend wird der Film "Das Wetter in geschlossenen Räumen" in deutscher Erstaufführung gezeigt. In dem Streifen erzählt Regisseurin Isabelle Stever die Geschichte einer Entwicklungshelferin (Maria Furtwängler) in einem arabischen Krisengebiet zwischen Charity-Galas und Flüchtlingslager.

- Anzeige -
37. Filmfestival Max Ophüls Preis
Das Logo des Filmfestivals Max Ophüls Preis. Foto: Oliver Dietze © DPA, unbekannt

Der MOP gilt als das wichtigste Festival für den deutschsprachigen Filmnachwuchs. Bei der 37. Auflage werden eine Woche lang Produktionen in Saarbrücker Kinos gezeigt. Erwartet werden rund 42.000 Zuschauer. Im Wettbewerb konkurrieren mehr als 60 Beiträge von Filmemachern aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Luxemburg in den Kategorien Spiel-, Dokumentar- sowie Kurz- und mittellanger Film. Die mit insgesamt 110.000 Euro dotierten 15 Preise werden am Samstagabend verliehen.


dpa