Mobbing wegen No-Name-Kleidung: So können sich Kinder und Jugendliche schützen

So können sich Kinder vor Mobbing schützen
So können sich Kinder vor Mobbing schützen Wegen No-Name-Kleidung 00:02:59
00:00 | 00:02:59

Wer in der Schule keine Markenkleidung trägt, wird oft gemobbt

"Leute, wenn ihr in der Schule wegen eurer Klamotten gemobbt werdet, dann habe ich einen Tipp für euch!": Lennart Schüttmat wurde jahrelang in der Schule fertiggemacht, weil er nicht die "richtige" Kleidung trug. Das war grausam für ihn, aber jetzt weiß er, wie Kinder sich davor schützen können. Seine Tipps gibt er weiter.

- Anzeige -

Typische Anzeichen für Mobbing von Kindern und Jugendlichen

Weil Lennart keine teure Markenkleidung trägt und Sachen anzieht, die ihm gefallen, wird er in der Schule von seinen Mitschülern gehänselt. Vor allem von denen, die selber viel Geld für Kleidung ausgeben und sich damit in den Vordergrund spielen und andere anstacheln. Wie Lennart geht es vielen Kindern und Jugendlichen, die sich teure Markenkleidung nicht leisten können oder wollen.

Der Druck ist dann enorm groß und die Akzeptanz nimmt stetig ab. Denn man gehört nicht dazu, wenn man die "falsche" Kleidung trägt. Betroffene werden ausgeschlossen, die sozialen Kontakte werden immer weniger und am Ende stehen die meisten alleine da. Gleichzeitig scheuen sich die Kinder, ihren Eltern von der Hänselei zu erzählen, weil sie befürchten, die Situation zu verschlimmern, wenn die Eltern sich einmischen. Sie hoffen, dass es einfach irgendwann von alleine aufhört. Kinder und Jugendliche die Opfer von Mobbing sind, verändern sich. Sie werden stiller, ziehen sich zurück, reden nicht über ihre Probleme. 

Doch es gibt typische Anzeichen, an denen Eltern erkennen können, ob ihr Kind gemobbt wird. Dazu gehören schlechtere Noten, Wesensveränderungen, Schulangst, Rückzug und sogar körperliche Auffälligkeiten wie z.B. blaue Flecken. Eltern sollten unbedingt versuchen, mit ihren Kindern im Kontakt zu bleiben. Außerdem sollten sie das Gespräch mit Lehrern suchen und, wenn nötig, weitere Maßnahmen ergreifen.

In unserem Video rät Lennart rät Kindern, denen es ähnlich geht, ihr Geld nicht für teure Kleidung auszugeben, nur um dazuzugehören. Stattdessen sollten sie mit ihren Eltern, Lehrern oder anderen Personen, denen sie vertrauen, reden. Vielleicht sollten sie sogar versuchen, mit denjenigen zu sprechen, die sie mobben und ihnen sagen, dass das, was sie da machen, nicht in Ordnung ist.

Diese Fehler sollten Sie beim Hermann-Teig vermeiden
Diese Fehler sollten Sie beim Hermann-Teig vermeiden 00:00:46
00:00 | 00:00:46

Familie, Erziehung, Kindergesundheit - noch mehr zu diesen Themen finden Sie im Videoplayer. Klicken Sie sich durch!