Nach Absturz im Koma: DSDS-Star öffnet die Augen

Dieses Video ist leider nicht verfügbar!

Durfte der Pilot gar nicht fliegen?

Drei Tage nach dem Hubschrauber-Absturz schwebt DSDS-Star Anna-Maria Zimmermann nicht mehr in akuter Lebensgefahr und ist stabil. "Sie hat zwischenzeitlich die Augen geöffnet und bewegt. Das ist ein gutes Zeichen", teilten die Ärzte mit. Es werde allerdings noch einige Tage dauern, bis die Sängerin wieder aus dem künstlichen Koma geholt werden könne. "Die Chancen, dass sie das gut übersteht, liegen bei 55 Prozent." Nach dem Unglück beginnen nun die Ermittlungen zur Absturz-Ursache. Dabei gerät zunehmend der Hubschrauberpilot ins Visier der Behörden. Die Staatsanwaltschaft Paderborn prüft, ob er überhaupt die entsprechende Lizenz für gewerbliche Flüge hatte. Bei dem Unfall war die 21-jährige Sängerin lebensgefährlich verletzt worden. Zwei 37 und 31 Jahre alte Männer und der Pilot (50) erlitten schwere Verletzungen. Aufgrund ihrer schweren inneren Verletzungen und diverser Brüche war Anna-Maria ins künstliche Koma versetzt worden. "Bei den Verletzungen kann man nicht ausschließen, dass es zu Komplikationen kommt", so der Sprecher weiter. "Aus Sicht der Ärzte hat sich ihr Zustand aber weiter stabilisiert, und sie ist auf einem guten Weg." Die Familie von Anna-Maria kam sofort nach Bekanntwerden der Tragödie in die Spezialklinik und wacht rund um die Uhr an ihrer Seite. "Die Familie ist da und steht zwischen Verzweiflung und Tränen, aber auch Glück, dass sie lebt", so Fritz Mertzlufft, Chefarzt der Klinik.
- Anzeige -