Nach anonymem Brandbrief: Alkohol-Razzia bei Polizei in Bochum

Alkohol-Razzia bei acht Polizeistellen
Alkohol-Razzia bei acht Polizeistellen 00:02:12
00:00 | 00:02:12

Alkohol-Razzien wegen Brandbrief

Nachdem es aufgrund eines anonymen Brandbriefs Hinweise auf Alkoholgelage in der Polizeistelle Bochum gab, sind Kontrolleure bei Alkohol-Razzien auf mehreren Polizeistellen fündig geworden. Außerdem werde den Beamten in dem Schreiben vorgeworfen, sie würden regelmäßig nach Dienstschluss Alkohol auf der Wache trinken und danach noch Auto gefahren sein. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

- Anzeige -

"Alkohol gehört nicht auf eine Dienststelle"

"Alkohol gehört nicht auf eine Dienststelle", nimmt Frank Lemanis von der Polizei Bochum Stellung. Es sei auf den acht kontrollierten Polizeiwachen in Bochum, Witten und Herne vor allem mehrere Flaschen Bier gefunden worden, auf einer Wache sogar Spirituosen, erklärte Lemanis.

Die Vorwürfe sind erschreckend: Alkoholgelage auf Polizeiwachen. Dabei sieht die Dienstanweisung sogar vor, dass sowohl der Konsum als auch das Lagern von alkoholischen Getränken in polizeilichen Diensträumen untersagt ist. Schockiert ist auch die Bochumer Polizeibehörde selbst. In Bochum wollen Ermittler den Skandal jetzt schnellstmöglich aufklären. Auch Strafverfahren gegen Beamte schließt die Behörde nicht aus.

Dieser Skandal erzeugt unweigerlich großes Misstrauen in die Polizei. Daher hat RTL-Reporter Sascha Winkel die Stichprobe gemacht und einen Beamten gefragt, ob er sich einem freiwilligen Alkoholtest unterziehen möge. Im Video sehen Sie, wie diese Stichprobe ausgegangen ist.