Prozessauftakt um Tod von Jonny K.: Täter sprechen von einem Missgeschick

Schwester tritt als Nebenklägerin auf

Heute beginnt vor dem Berliner Landgericht der Prozess gegen sechs junge Männer, die auf dem Alexanderplatz den 20-jährigen Jonny totgeschlagen haben sollen. Seine Schwester Tina K. tritt beim Prozess als Nebenklägerin auf und ist im Gerichtssaal mit dabei. Zum ersten Mal steht sie den mutmaßlichen Tätern gegenüber. Tina und ihre Freunde wissen, sie müssen heute sehr stark sein, denn aus Sicht der Täter war alles eher ein Missgeschick.

- Anzeige -
berlin,alexanderlatz,prügelattacke,jonny k.
Tina K., die Schwester des auf dem Berliner Alexanderplatz totgeprügelten Jonny K., tritt im Prozess gegen die sechs mutmaßlichen Schläger als Nebenklägerin auf. © dpa, Ole Spata

Einer der Angeklagten hat vor Gericht bereits jegliche Schuld von sich gewiesen. "Ich habe ihn weder geschlagen noch getreten", hieß es in der persönlichen Erklärung des 19-jährigen Onur U., die sein Anwalt Axel Weimann verlas. Er habe mit dem Tod des 20-Jährigen nichts zu tun, die anderen wollten alles auf ihn schieben, hieß es in der Erklärung weiter.

Onur U. war monatelang in der Türkei untergetaucht. Er stellte sich erst im April nach langem juristischem Tauziehen. Die Staatsanwaltschaft sieht in ihm die treibende Kraft der Prügelattacke. Auch ein zweiter Verdächtiger im Alter von 24 Jahren war lange auf der Flucht.

Kann den Angeklagten die Schuld nachgewiesen werden?

Jonny K. war wie aus dem Nichts im Oktober 2012 mit Tritten und Schlägen so attackiert worden, dass er wenig später an Gehirnblutungen starb. Sein Tod hatte bundesweit Entsetzen und eine Debatte über Jugendgewalt ausgelöst.

Den Angeklagten im Alter zwischen 19 und 24 Jahren werden Körperverletzung mit Todesfolge oder gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Ein Freund von Jonny K. wurde bei dem Angriff schwer verletzt. Fünf der Verdächtigen sitzen in Untersuchungshaft.

Das Hauptproblem im Prozess ist: Ohne ein Geständnis der Angeklagten kann die Staatsanwaltschaft nur schwierig nachweisen, wer inwiefern bei der Prügelei beteiligt war und was davon schließlich zu Jonnys Tod führte.


- Anzeige -