Rettung mit vollem Körpereinsatz: Armer Bolle steckt zwei Tage in Abflussrohr fest

Armer Bolle steckte zwei Tage in Abflussrohr fest
Armer Bolle steckte zwei Tage in Abflussrohr fest Feuerwehr befreit kleinen Jack Russell Terrier 00:01:18
00:00 | 00:01:18

Armer Bolle kläffte um Hilfe

Wie genau Bolle sich in das Abflussrohr verirrte, wird wohl immer sein Geheimnis bleiben. Zwei Tage lang saß der Jack Russell Terrier dort fest, bis endlich jemand auf sein klägliches Kläffen aufmerksam wurde.

- Anzeige -
Armer Bolle steckte zwei Tage in Abflussrohr fest: Rettung mit vollem Körpereinsatz
Retter gucken in die Röhre: Bolle zu befreien, erfordert den vollen Körpereinsatz der Feuerwehrmänner.

Schon beim Frühstück wundert sich Kurt Koschowsky über das ständige Gebell. "Und dann, als das auch um 13 Uhr nicht aufhörte und wirklich nervig wurde, sagte ich zu meiner Frau: 'Ich geh' mal gucken, wo das herkommt", so der wachsame Anwohner. "Und dann bin ich um die Häuser gegangen."

Er muss nicht lange suchen. Das "Kläffkläff" kommt aus einem Gullydeckel in einem Nachbargarten. Schnell ruft Kurt Koschowsky die Feuerwehr und dann gucken erstmal alle zusammen in die Röhre - also in die, in der Bolle feststeckt. Mit einer Flex schneiden die Retter das Abflussrohr auf. Und seinem Herrchen, der seinen Hund schon zwei Tage vermisst hat, fällt ein Stein vom Herzen...

Die ganze Rettung sehen Sie in unserem Video!


- Anzeige -