Sturm tobt an Australiens Küste

29.01.2013 | 09:00

Die Hochwasser-Katastrophe in Australien breitet sich rasant Richtung Süden aus. An einem 700 Kilometer langen Küstenstreifen kämpften Menschen und Rettungsdienste gegen die Wassermassen. Der Monstersturm mit Orkanböen und schweren Regenfällen versetzte die Millionenstadt Brisbane in Queensland und den weiter südlich gelegenen Bundesstaat New South Wales in Alarmbereitschaft.

- Anzeige -

Bislang kamen vier Menschen ums Leben, darunter ein kleiner Junge, der von einem riesigen Baum erschlagen wurde. Tausende Menschen saßen in Notlagern. In Queensland waren mehr als 160.000 Haushalte ohne Strom. Die Stadt Bundaberg war nur noch aus der Luft zu erreichen. Dort galt weiter Alarmstufe Rot. Der Fluss Burnett war über die Ufer getreten, Wassermassen rauschten mit gefährlicher Geschwindigkeit Richtung Meer.