Terrorermittlungen: Mann rammt Polizeiwagen auf Pariser Champs-Elysées - Angreifer tot

Mann rammt Polizeiwagen auf Pariser Champs-Elysées
Mann rammt Polizeiwagen auf Pariser Champs-Elysées Anti-Terrorermittlungen alaufen 00:00:29
00:00 | 00:00:29

Innenminister Collomb spricht von "Anschlagsversuch"

Auf der Pariser Prachtstraße Champs-Elysées hat ein Mann mit seinem Auto einen Kleinbus der Gendarmerie gerammt. Der Fahrer ist tot, wie Innenminister Gérard Collomb bekannt gab. In dem Wagen habe sich auch Sprengstoff befunden. "Die Ermittlung ist im Gang", so Collomb, der von einem "Anschlagsversuch" sprach. Weder Passanten, noch Sicherheitskräfte wurden verletzt.

- Anzeige -

Anti-Terror-Staatsanwaltschaft ermittelt

attaque terroriste d un fourgon de police sur les champs Elysees NEWS : attaque terroriste d un fourgon de police sur les champs Elysees - Paris - 19/06/2017 JBAutissier/Panoramic PUBLICATIONxNOTxINxFRAxITAxBELATTAQUE terroriste D UN  de Police sur L
Der Angreifer starb bei der Attacke, wie Innenminister Collomb mitteilte. © imago/PanoramiC, JB Autissier, imago stock&people

Wie eine Polizeisprecherin sagte, habe der wahrscheinlich bewaffnete Mann mit seinem Auto den Kleinbus der Sicherheitskräfte überholt und dann gerammt. Das Auto des Mannes sei dabei in Brand geraten. Fernsehbilder zeigen, wie die Gendarmen sofort zu dem Wagen laufen, um die gelblichen Flammen zu ersticken.

Das Motiv des Angreifers werde noch geprüft. Bei dem Täter handelt es sich laut Polizei um einen 31 Jahre alten Mann aus einem Pariser Vorort. Er sei den Sicherheitsbehörden bekannt gewesen, berichtete der Dender 'BFMTV'.

In seinem Wagen wurden nach Medienberichten Gasflaschen, ein Kalaschnikow-Gewehr und mehrere Handfeuerwaffen gefunden. Eine offizielle Bestätigung dazu liegt bisher nicht vor. Die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft ermittelt. Die Polizei rief auf Twitter dazu auf, die Gegend zu meiden. Ein Bombenentschärfungs-Kommando sowie ein Großaufgebot der Polizei sind vor Ort, der Bereich wurde weiträumig abgesperrt. Mitten im Feierabendverkehr kam es zu einem Verkehrschaos. Der Grand Palais, ein bekanntes Ausstellungsgebäude, wurde geschlossen. 

A major police operation set up after a vehicle was driven into a van of mobile gendarmes in Paris, France.
In dem Auto wurden laut Berichten Gasflaschen, ein Kalaschnikow-Gewehr und mehrere Handfeuerwaffen gefunden. © Splash News

Die Champs-Elysées mit vielen Geschäften sind eine Touristenattraktion. Im April hatte ein 39 Jahre alter Gewalttäter auf den Champs-Elysées Polizisten angegriffen und den Beamten Xavier Jugelé getötet. In Frankreich häufen sich die Attacken auf Sicherheitskräfte. Anfang des Monats war ein radikalisierter 40-Jähriger vor der weltbekannten Kathedrale Notre-Dame mit einem Hammer auf Polizisten losgegangen.

Die Regierung will Mitte der Woche ein Gesetz vorlegen, das den Ausnahmezustand bis bis Anfang November verlängern soll. Auch ein neues Sicherheitsgesetz soll auf den weg gebracht werden. 


- Anzeige -