Tunesien: 91 Bootsflüchtlinge gerettet

Bootsflüchtlinge
Immer wieder suchen Flüchtlinge den gefährlichen Weg übers Meer nach Europa. © dpa, Handout

Unter den Geretteten war ein Baby

Die tunesische Marine hat nach Angaben des Verteidigungsministeriums 91 Bootsflüchtlinge gerettet. Die Afrikaner aus mehreren Ländern, darunter vier Frauen und ein Baby, seien in einem Schlauchboot von Libyen nach Italien unterwegs gewesen, berichtete die tunesische Nachrichtenagentur TAP. Etwa 40 Seemeilen nordöstlich der tunesischen Ortschaft Zarsis wurden die Flüchtlinge den Angaben nach von der Küstenwache entdeckt und an Land gebracht.

- Anzeige -

Einem lokalen Radiosender zufolge war der Motor des Bootes ausgefallen. Das Kleinkind war in einem kritischen Zustand und musste laut TAP medizinisch behandelt werden. Mitarbeiter des tunesischen Halbmonds sagten tunesischen Medien, Ziel der Migranten sei die Insel Lampedusa gewesen.