Umsetzbares Konzept entwickelt: Boyan Slat (20) will die Meere vom Plastikmüll befreien

08.10.2014 | 15:10
Boyan Slat (20): Student aus den Niederlanden, Gründer von 'The Ocean Cleanup'. Erste Tests zeigen Boyan: Sein Konzept lässt sich realisieren.

In fünf Jahren zum sauberen Meer

Der erst 20-jährige Boyan Slat will die Welt verändern. Er will dafür sorgen, dass die Ozeane in nur fünf Jahren vom gesamten Plastikmüll befreit werden. Dafür hat er ein eigenes Konzept ausgearbeitet, welches - wie erste Tests beweisen - tatsächlich funktioniert.

- Anzeige -

Nachdem der passionierte Taucher im Alter von 16 Jahren im Urlaub in Griechenland verärgert darüber war, dass er mehr Plastikmüll als Fische zu Gesicht bekam, fasste er den Entschluss: Wir Menschen müssen etwas ändern. Also machte sich der Niederländer an die Entwicklung eines Konzeptes, was sogar viele Wissenschaftler begeistert und auch funktioniert.

Die Millionen Tonnen an Plastik aus den Weltmeeren will Boyan mit Hilfe einer kilometerlangen Barriere einfangen. Fische und andere Meeresbewohner können problemlos unter ihr herschwimmen. Die Strömung trägt das Plastik zur Mitte der Barriere, wo es von einer Pumpe und einem Beförderungsband in einen siloartigen Behälter bugsiert wird. Ein Schiff kommt dann alle sechs Wochen vorbei, sammelt das Plastik ein, sodass es dann recycelt werden kann. Damit ist das Konzept des Studenten auch profitabel.

Der 20-Jährige will so in fünf Jahren die Ozeane vom Plastikmüll befreien. Erste Tests des Modells 'The Ocean Cleanup' stimmen optimistisch. Per Crowdfunding versuchen sein Team und er nun, zwei Millionen US-Dollar zusammen zu bekommen. Die braucht es, um die im Gegensatz zu anderen Methoden günstige Variante endgültig realisieren zu können. Mit dem Ertrag aus dem recycelten Plastik sollen dann weitere Barrieren des 'Ocean Cleanup' hinzukommen.