Umstrittener Schulausflug: Mutter verbietet Sohn auf Orca-Show zu gehen - und erntet dafür Respekt

Orca-Show
Mutter verbietet ihrem Sohn, am Schulausflug teilzunehmen, weil sie keine Orca-Shows unterschützen möchte. © iStockphoto, unknown

Mutter bittet um Verständnis

Für Schulkinder ist der Klassenausflug immer der Höhepunkt des Jahres! Und so sollte es auch für den siebenjährigen Mani aus Frankreich in den Meerespark 'Marineland Antibes' an der Côte d’Azur gehen. Doch als seine Mutter das Ziel erfährt, stellt sie sich quer und schreibt der Lehrerin eine durchaus ungewöhnliche Entschuldigung.

- Anzeige -

Ein Herz für Tiere

"Delfine und Orcas legen im Meer zwischen 100 und 200 Kilometern am Tag zurück. Wir glauben nicht, dass es ethisch vertretbar ist, diese Tiere in Pools einzusperren und sie durch Reifen springen zu lassen. Ich bringe meinem Kind nicht bei, Tiere in Not zu bestaunen. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Mit freundlichen Grüßen, Audrey." Auf diese Absage erhielt Manis Mutter eine Antwort von der Lehrerin. Sie schrieb: "Das ist Ihre Entscheidung und ich respektiere sie."

Würden Sie ihrem Kind einen Schulausflug in den Zoo oder in den Zirkus erlauben?

Mutter und Kind entscheiden sich gegen den Schulausflug

Manis Mutter sagte der HuffPost Frankreich, dass beide sich dagegen entschieden hätten. Als sie Mani fragte, ob er an dem Schulausflug teilnehmen wolle, antwortete er 'NEIN'. Er möchte viel lieber in einem anderen Vergnügungspark gehen, wo es keine Delfine oder Orca-Shows gibt. "Wir haben ein Spiel, das immer zwei Monate geht. In dieser Zeit schreiben wir acht Wünsche auf. Einer von seinen war, dass Delfine in Freiheit leben könnten, nicht in Parks. Allerdings haben wir das damals nicht größer thematisiert, da Delfine etwas weit von seinem Lebensumfeld entfernt liegen", erzählt die Mutter. Doch der Schuljunge scheint bei seiner Meinung bleiben zu wollen - und das ist auch gut so! Denn für diese Entscheidung bekamen Mutter und Sohn viele positive Reaktionen bei Facebook.