Utøya-Held Gleffe rettet schon wieder Leben

Gleffe hilft eingeklemmter Frau

Erst vor wenigen Tagen bekam Marcel Gleffe das Bundesverdienstkreuz von Bundespräsident Christian Wulff (CDU) überreicht. Der 32-Jährige hatte während des Attentats des Norwegers Anders Breivik auf der Insel Utøya mindestens 20 Jugendliche mit seinem Boot von der Insel geholt, auf der Breivik wütete, und damit ihr Leben gerettet.

- Anzeige -
Marcel Gleffe
Utøya-Held MArcel Gleffe rettete in Mecklenburg-Vorpommern schon wieder ein Leben. © dpa, Hannibal Hanschke

Für diese Tat erhielt er das Bundesverdienstkreuz. Und kurz darauf rettete er schon wieder ein Leben. Gleffe bestätigte am Telefon gegenüber RTL einen Bericht der 'Super-Illu'. Demnach war Gleffe mit seinen Eltern, die bei der Ehrung zugegen waren, auf dem Heimweg von der Ordensverleihung von Berlin nach Teterow in Mecklenburg-Vorpommern Zeuge eines schweren Unfalls geworden.

Auf einer Landstraße im Landkreis Rostock fanden sie einen Opel im Straßengraben liegen und ein totes Tier auf der Straße. "Wir rannten zu dem Auto und wollten die Frau aus dem Sitz ziehen. Doch ihre Beine waren eingeklemmt, sie blutete im Gesicht“, sagte Gleffe der Zeitschrift.

Die Familie rief den Notarzt und half der verletzten Frau, bis die Retter eintrafen. Die fanden lobende Worte für den routinierten Helfer: Er sei ein Held des Alltags.


- Anzeige -