Vater sendet Hilferuf: Autistisches Mädchen (10) bekommt neue Kleider

Kleider für Maggie
Kleider für Maggie Vater startete Hilferuf und der Hersteller reagiert 00:01:18
00:00 | 00:01:18

Maggie hat ein Lieblingskleid

Maggie ist zehn Jahre alt und Autistin. Ihr Lieblingskleidungsstück ist ein zart geblümtes Kleid. Das trägt sie immer, doch langsam wird es dem Kind zu klein. Die Eltern konnte es nirgendwo in anderen Größen auftreiben, da es dieses Modell schon jahrelang nicht mehr im Handel gibt. Nach einem Hilferuf des Vaters klinkte sich der Hersteller mit ein und verspricht zu helfen.

- Anzeige -

Hersteller meldet sich beim Vater

Ein zarter Rosaton mit hübschen kleinen Blüten drauf - kein Wunder, dass die zehnjährige Maggie partout nichts anderes tragen mag. Das Problem an der Sache: das Kleid wird zu klein und es gibt es schon längst nicht mehr im Handel. Für Maggie ist das Kleid sehr wichtig, da auch kleine Änderungen im Alltag puren Stress für Autisten bedeuten.

Nachdem jeder Laden von der Familie nach dem Kleid durchforstet wurde, gab es nur einen Ausweg: Ein Aufruf im Internet. Papa Jörg Martens meldete sich extra bei Twitter an und postete das gesuchte Kleid. Und prompt gab es viele Rückmeldungen: eine davon war von der Firma des Kleides, 'Ernsting's family'. Die war gerührt vom Aufruf des Vaters und erklärte sich bereit, extra für Maggie das Kleid nochmals in verschiedenen Größen zu produzieren.

Das war aber gar nicht so einfach, denn weder Stoff, Muster oder Schnitt waren im Archiv zu finden. Für Maggie war es jedoch äußerst wichtig, dass das Kleid gleich aussieht und sich auch so anfühlt. Daher musste der Hersteller sehr viel herumexperimentieren, um das Kleid, das schon über 10 Jahre alt ist, nachzuschneidern. Um ein Vergleichsmodell zu haben, kaufte die Firma ein altes Kleid bei Ebay zurück.

Fast vier Monate tüftelten die Kleidermacher an Maggies Lieblingsstück herum, nun ist das Kleid in verschiedenen Größen endlich fertig! Bevor Maggie die Kleider bekommt, werden sie noch gewaschen, damit sie riechen wie das Waschpulver, das Maggie kennt.

Der Vater hofft sehr, dass seine Tochter die Kleider auch annimmt.

Wie der Papa im Internet nach dem Kleid suchte und dann endlich die fertigen Stücke in Empfang nehmen kann, sehen Sie im Video.