Vegan kochen, lecker essen und abnehmen

24.10.2012 | 08:11
Vegan macht schlank
00:00 | 03:53

Neue vegane Rezepte von Attila Hildmann

Vegan macht schlank

So kochen Sie sich schlank

Fleisch steht immer seltener auf dem Tisch: Mittlerweile ernährt sich jeder zehnte Deutsche fleischlos. Eigentlich kein Wunder, denn aktuellen Studien zufolge verlängert eine vegetarische Ernährung das Leben um durchschnittlich 10 Jahre - und sie macht auch noch schlank.

- Anzeige -

Vor allem, wer sich für die vegane Küche entscheidet (Verzicht auf tierische Produkte wie Eier oder Milch), kann richtig gesund und schnell Kilos verlieren. Und zwar nicht weil alles, was lecker ist, verboten ist - im Gegenteil. Buchautor Attila Hildmann ('Vegan for fit') setzt auf die Vegan-Diät und hat damit 35 Kilo verloren. Eine Studie zeigt, dass Menschen, die sich fleischlos ernähren, im Durchschnitt fast 14 Kilo schlanker sind als Fleischesser.

Auch Attila hat seine Ernährung umgestellt, weil er gesünder leben wollte. Wie viel Genuss und wie wenig Kalorien in einem Menü ohne tierische Produkte stecken, will Attila mit seinen Rezepten zeigen.

Zucchini-Spaghetti alla Carbonara

Zutaten für 2 Personen: 100 g weißes Mandelmus ½ Bund Petersilie 160 g Räuchertofu 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 5 EL Olivenöl 5 Zucchini Abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone 1 TL Zitronensaft Jodiertes Meersalz Schwarzer Pfeffer

Zubereitung: Mit einem Schneebesen Mandelmus und 240 ml Wasser vermengen. Petersilie waschen, trocken schütteln und Blätter kleinhacken. Tofu in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen, beides fein hacken. 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Räuchertofu darin zirka drei Minuten lang anbraten, Zwiebelwürfel hinzugeben und 3 Minuten mitbraten. Mandelmus-Mix, Zitronensaft, Zitronenschale und Petersilie dazugeben, mit Salz und Pfeffer würzen. Carbonara kurz aufkochen und andicken lassen. Zucchini waschen und mit einem Spiralschneider zu Spaghetti schneiden. Mit 2 EL Olivenöl und Meersalz mischen, vorsichtig unter duie heiße Soße heben und 1 Minute darin erhitzen. Fertig!

Kürbis-Pommes

Zutaten für 2 Personen: 750 g Hokkaido-Kürbis 1 gestrichener TL gehackte Rosmarinnadeln 3 EL Olivenöl ½ TL Paprikapulver 1 gestrichener TL Grill- und Pfannengewürz 1 gestrichener TL jodiertes Meersalz

Für den Erbsen-Joghurt-Dip: 200 g Tiefkühl-Erbsen Jodiertes Meersalz 1 rote Zwiebel 1 EL Olivenöl 1 TL Currypulver Abgeriebene Schale von ½ Bio-Zitrone 150 g Sojajoghurt Natur

Zubereitung: Backofen auf 250 Grad vorheizen. Den Kürbis waschen, halbieren, mit einem Esslöffel die Kerne entfernen. Kürbis vierteln und mit einem scharfen Messer zu Pommes schneiden. Kürbis mit den anderen Zutaten mischen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und gleichmäßig verteilen. Im Backofen auf der obersten Schiene zirka 15 bis 17 Minuten backen, bis die Pommes leicht gebräunt sind. Pommes in Brotpapiertüten mit Dip servieren.

Dip-Zubereitung: Die Erbsen in kochendem Salzwasser 3 Minuten garen, abtropfen lassen. Zwiebel schälen und fein hacken. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen, Zwiebel mit Currypulver 3 Minuten darin anbraten. ¾ der Erbsen mit der Zitronenschale in einem schmalen, hohen Gefäß grob pürieren. Sojajoghurt, restliche Erbsen und Curryzwiebeln untermischen und salzen.

Crunch Pancakes mit Himbeer-Eis

Zutaten für 2 Personen: 60 g Vollkornmehl 140 ml Sojamilch 20 g Agavendicksaft 1 gestrichenen TL Backpulver 1 Prise jodiertes Meersalz ½ TL gemahlene Vanille 30 g gepopptes Amaranth

Für das Himbeer-Eis: 150 g Tiefkühl-Himbeeren 30 g Agavendicksaft 80 g Sojajoghurt Natur Etwas Walnussöl 2 Bananen, 200 g Himbeeren und etwas Agavendicksaft

Zubereitung: Alle Zutaten für den Teig, bis auf das Amaranth, mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig vermengen. Amaranth unterheben. Küchenpapier mit Walnussöl beträufeln. Eine beschichtete Pfanne damit ausstreichen und erhitzen. Pro Pancake zirka 1 bis 2 EL Teig in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze 4 Minuten braten. Vorsichtig wenden und dann weitere 4 Minuten braten. Alle Zutaten für das Eis in einen Mixer geben und durchmixen (Alternative zum Mixer: Pürierstab). Bananen schälen und in Scheiben schneiden. Himbeeren verlesen. Pancakes mit Himbeeren und Bananenscheiben schichten, mit Himbeer-Joghurt-Eis und Agavensaft toppen. Guten Appetit und viel Spaß beim Nachkochen!