Verbände fordern: Raucherpausen verbieten!

15.01.2012 | 09:24
Unternehmerverbände wollen das Rauchen während der Arbeitszeit verbieten. Bei nur drei fünfminütigen Rauchpausen am Tag koste ein Raucher seinen Arbeitgeber angeblich über 2.000 Euro im Jahr.

Das nächste Qualm-Verbot?

Auf die Raucher in Deutschland kommt möglicherweise schon bald das nächste Qualm-Verbot zu: Wirtschaftsverbände fordern von deutschen Arbeitnehmern nämlich, die Raucherpausen am Arbeitsplatz komplett abzuschaffen.

- Anzeige -

"Wer qualmt, kostet den Betrieb bares Geld und stört zudem die Arbeitsabläufe", so Mario Ohoven, Präsident des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVWM), zu 'Bild'. Geraucht werden soll nach schwedischem Vorbild dann nur noch im Feierabend oder allerhöchstens in der Mittagspause.

Bei Gewerkschaften und Politikern stieß die Forderung auf harsche Kritik. "Die Behauptung, Raucherpausen würden den Arbeitsablauf stören oder gar den Betrieb lahmlegen, ist geradezu grotesk", erklärte Annelie Buntenbach, Vorstandsmitglied beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Pausen seien angesichts der zunehmenden Arbeitsbelastung immer wichtiger. Ein Rauchverbot auch während dieser Pausen erhöhe unnötig den Druck auf die Arbeitnehmer.

Auch SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach äußerte sich ablehnend: "Ein Rauchverbot in kleinen Pausen vor der Tür wäre eine massive Diskriminierung - und ein Schritt Richtung Nichtraucher-Diktatur", sagte er der Zeitung.

Die Chefin des Unternehmerverbands mittelständische Wirtschaft, Ursula Frerichs, unterstützte hingegen den Vorstoß. "Extra-Pausen für Raucher müssen abgeschafft werden. Es kann nicht sein, dass Nichtraucher bestraft werden." Oft würden mehrere Raucher zusammen stehen und mehr als nur eine Zigarette rauchen, was im Extremfall den ganzen Betrieb lahmlegen könne, sagte Frerichs dem Blatt.

Angeblich 28 Milliarden Euro Kosten durch Raucher

Laut BVMW-Angaben kostet ein Raucher seinen Arbeitgeber im Jahr deutlich über 2.000 Euro, sofern er drei Mal am Tag seinem Laster während während der Arbeit frönt. "Und viele kommen mit drei Zigaretten nicht aus“, so Ohoven. Einer 2009 vom Deutschen Krebsforschungszentrum veröffentlichten Studie der Universität Hamburg zufolge kosten die Qualmpausen deutsche Unternehmen im Jahr mehr als 28 Milliarden Euro. Dies sei nur ein winziger Teil der Kosten, die durch Rauchen für die Gesellschaft insgesamt anfallen.

Bildquelle: dpa bildfunk