A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9

Donald Trump

Unternehmer, Politiker und designierter 45. Präsident der USA

Donald Trump
Foto: imago entertainment/UPI Photo

Donald Trump ist der designierte 45. Präsident der USA. Er wurde am 8. November 2016 als Nachfolger von Barack Obama in das Amt gewählt.

Geboren am: 14. Juni 1946
Geburtsort: Queens, New York City
Sternzeichen: Zwillinge

Donald John Trump, geboren am 14. Juni 1946, ist ein US-amerikanischer Unternehmer, Politiker und ab Januar 2017 der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. Er kam als Sohn des Amerikaners Frederick Trump Jr. und der Schottin Mary Anne MacLeod in Queens, New York City zur Welt. Nach seinem Highschool-Abschluss an dem Privatinternat 'New York Military Academy', studierte Donald Trump von 1964 bis 1968 Wirtschaftswissenschaften an der Fordham University in New York und der Wharton School in Philadelphia.

Anschließend begann er zunächst eine Karriere im Immobiliengeschäft und übernahm 1971 das von seiner Großmutter Elizabeth Christ Trump und seinem Vater gegründete Unternehmen 'Elizabeth Trump & Son', das er in 'Trump Organization' umbenannte. Die Betätigungsfelder des Konzerns reichen unter anderem mit der 'Trump Real Estate', welche Luxusimmobilien verwaltet, über die 'Trump Hotel Collection', unter welcher weltweit mehrere Luxushotels betrieben werden, bis hin zu Aktiengeschäften. Daneben generiert der Konzern weitere Umsätze aus Golfplätzen, sowie aus dem Verkauf von Bekleidung, Parfüm und Gesellschaftsspielen.

1994 wirkte Donald Trump im Kinderfilm 'Die kleinen Superstrolche' mit. Weitere Gastauftritte hatte er unter anderem in 'Kevin - Allein in New York', 'Zoolander' und 'Ein Chef zum Verlieben' sowie in den Fernsehserien 'Der Prinz von Bel-Air', 'Die Nanny' und 'Sex and the City'. Von 2004 bis 2015 war Donald Trump in der US-Fernsehsendung 'The Apprentice' (deutsch: 'Der Auszubildende') sowie dem Ableger 'Celebrity Apprentice' zu sehen. In 'The Apprentice' suchte er einen Mitarbeiter für sein Firmenimperium. Dem Gewinner winkte ein Jahresvertrag mit einem Gehalt von 250.000 US-Dollar.

1987 ließ sich Donald Trump als Anhänger der Republikaner registrieren. 1999/2000 ging er ins Rennen um die Präsidentschaftskandidatur für die Reform Party, zog im Februar 2000 jedoch wieder zurück. Ein Jahr später schloss er sich den Demokraten an, wechselte 2009 jedoch wieder zurück zu den Republikanern. Vor der Präsidentschaftswahl 2012 spekulierte Donald Trump erneut öffentlich darüber, sich als Kandidat aufstellen zu lassen - sagte im Mai 2011 aber wieder ab. Am 16. Juni 2015 kündigte Donald Trump an, sich in der Primary der Republikaner als Kandidat für die US-Präsidentschaftswahl im November 2016 zu bewerben. Am 19. Juli 2016 wurde er schließlich auf dem Nominierungsparteitag der Republikaner in Cleveland offiziell zum Präsidentschaftskandidaten gewählt.

Am 8. November 2016 wählten ihn die Amerikaner zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten. Er setzte sich nach einem kontrovers geführten Wahlkampf mit 306 Wahlmännern gegen die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton mit 232 Wahlmännern durch und wird somit der Nachfolger von Barack Obama, der nach achtjähriger Amtszeit als US-Präsident nicht mehr zur Wiederwahl berechtigt war. Donald Trumps Wahlsieg löste zahlreiche Reaktionen in der deutschen und internationalen Politik sowie im öffentlichen Leben aus.

Donald Trump ist in dritter Ehe mit dem ehemaligen slowenischen Model Melania Knauss verheiratet. Das Paar hat den gemeinsamen Sohn Barron William (geboren 2006). Darüber hinaus hat Donald Trump vier weitere Kinder: Aus seiner ersten Ehe mit Ivana Trump stammen die Söhne Donald Jr. (geboren 1977) und Eric (geboren 1984) sowie die Tochter Ivanka (geboren 1981). Mit seiner zweiten Ehefrau Marla Maples bekam Donald Trump 1993 Tochter Tiffany.

Alle News und alle Informationen zu Donald Trump finden Sie immer aktuell bei RTL NEXT.