Augenzeuge berichtet: "Er habe Scheiß-Ausländer geschrien"

Augenzeuge berichtet: "Er habe Scheiß-Ausländer geschrien"
Augenzeuge berichtet: "Er habe Scheiß-Ausländer geschrien" 00:01:45
00:00 | 01:45

Was wir bisher wissen:

Bei einer Schießerei an einem Einkaufszentrum in München gab es Tote und Verletzte. Die Polizei spricht von einer "akuten Terrorlage". Drei Täter seien mit "Langwaffen" auf der Flucht. Bürger sind aufgerufen, ihre Wohnungen nicht zu verlassen. Die Eliteeinheit GSG 9 der Bundespolizei wurde nach München beordert.

Die Schießerei begann nach Angaben der Polizei bei einem Schnellrestaurant am Olympia-Einkaufszentrum. Ein Video zeigt, wie eine dunkel gekleidete Person um sich schießt, die Echtheit der Bilder ist allerdings noch nicht bestätigt. Auch in der Münchner Innenstadt gab es einen Großeinsatz der Polizei, nachdem dort Menschen schreiend und in Panik geflohen waren. Der U- und S-Bahn-Verkehr in München ist mittlerweile eingestellt, der Hauptbahnhof wird evakuiert und der Zugverkehr umgeleitet. Gegen 20 Uhr am Freitagabend rief die Landeshauptstadt München den "Sonderfall" wegen einer "Amoklage" aus. Die Bürger wurden über ein Smartphone-Warnsystem aufgefordert, ihre Wohnungen nicht zu verlassen. Autofahrer sind aufgerufen, die Autobahnen Richtung München zu verlassen, um anfahrenden Einsatzfahrzeugen die Durchfahrt zu ermöglichen. In der Stadt herrschen Unruhe und teilweise Panik. Nach der Sperrung des Hauptbahnhofs flüchteten Menschen über Bahngleise, wie Augenzeugen berichteten.


- Anzeige -