BGH weist Klage ab: Schufa muss nicht sagen, was sie macht

Geschäftsgeheimnis wichtiger als Transparenz

Kredite, Ratenkäufe oder der auch der Abschluss eines Mietvertrages: oft ist dazu eine Bewertung der Schufa über die Kreditwürdigkeit nötig. Wie die Auskunft zustande kommt, erfahren die Verbraucher nicht - und das ist auch in Ordnung so, urteilte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe.

Schufa
Das Scoring bleibt Geheimnis der Schufa © SCHUFA Holding AG

Eigentlich wollte Sonja Hisserich im Oktober 2011 nur ein neues Auto kaufen - finanziert durch einen Kredit. Doch das Geld bekam die Angestellte wegen einer schlechten Schufa-Bewertung nicht. Es stellt sich heraus, dass die Wirtschafts-Auskunftei ihren Namen verwechselt hat. Aber auch ihre eigene Kreditwürdigkeit stufte die Schufa viel schlechter ein, als Frau Hisserich angenommen hatte. Also fragte sie nach.

"Es steht in den schriftlich erteilten Auskünften noch nicht einmal drin, welche Daten oder Datenarten in die Bewertung eingeflossen sind, sondern nur - und das ist der springende Punkt - welche Daten eingeflossen sein können", kritisiert ihr Anwalt Michael Diehl.

Und trotzdem urteilten die Karlsruher Richter nun: Wie genau die Schufa die Kreditwürdigkeit berechnet, darf weiter geheim bleiben.

Verbraucherschützer hatten auf Transparenz gehofft

Für Verbraucherschützer ein herber Rückschlag. Christian Gollner von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz vertritt die Meinung, dass die Schufa umfassende Informationen herausgeben müsse. "Nur so können sie erfahren, wie sie eine schlechte Bewertung korrigieren und wie sie ihren Bonitätswert in Zukunft positiv beeinflussen können."

Das bleibt nun allerdings das Geheimnis der Schufa. Ein privates Unternehmen, das im Besitz von rund 479 Millionen Einzeldaten ist, die über 100 Millionen Mal pro Jahr abgefragt werden. Aus persönlichen Angaben wie Beruf und Familienstand, dem Geschäftsverhalten, also zum Beispiel wo man im Internet einkauft, und der Zahlungsmoral, errechnet die Schufa den sogenannten Score-Wert. Ist der unter 90 Prozent gilt man schon als nicht-kreditwürdig.