Brasilien-GP: Lewis Hamilton beim Auftakt schon wieder der Schnellste

SAO PAULO, BRAZIL - NOVEMBER 10: Sebastian Vettel of Germany driving the (5) Scuderia Ferrari SF70H on track during practice for the Formula One Grand Prix of Brazil at Autodromo Jose Carlos Pace on November 10, 2017 in Sao Paulo, Brazil.  (Photo by
Sebastian Vettel belegte im 1. Freien Training zum Brasilien-GP Rang 6. © Getty Images, Bongarts, wt

Die Weltmeisterschaft hat er längst im Sack - aber Lewis Hamilton kann nicht anders: Der Mercedes-Pilot und frisch gebackene Weltmeister kennt nur Vollgas und muss immer der Schnellste sein. So auch beim 1. Freien Training zum Großen Preis von Brasilien. Auf de Autodromo Jose Carlos Pace raste Hamilton in 1:09,202 Minuten zur Bestzeit.

- Anzeige -

Sebastian Vettel trifft die perfekte Runde nicht

Der einzige Fahrer, der dem Engländer halbwegs folgen konnte, war dessen Teamkollege Valtteri Bottas. Der WM-Dritte war im zweiten Mercedes nur 0,127 Sekunden langsamer als Hamilton.

Sebastian Vettel, der noch um Rang 2 in der WM-Wertung kämpft, landete in der Auftaktsession mit einem Rückstand von 0,782 Sekunden auf Hamilton auf Platz 6. Der Ferrari-Pilot schaffte es nicht, eine absolut fehlerfreie Runde zu drehen. Was mit dem Ferrari möglich gewesen wäre, zeigte Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen. Der Finne belegte Rang 3 (+ 0,542).

Die Kailights aus Brasilien
Die Kailights aus Brasilien Verkehr ist das Problem - nicht nur für F1-Piloten 00:01:20
00:00 | 00:01:20

Red-Bull-Duo schneller als Sebastian Vettel

Zwischen die beiden Ferrari-Fahrer schob sich das Red-Bull-Duo Max Verstappen und Daniel Ricciardo. Mexiko-Sieger Verstappen war nahezu gleichauf mit Räikkönen (+ 0,548). Ricciardo wurde Fünfter (+ 0,626).

Nico Hülkenberg, neben Vettel der einzige aktive Deutsche im 1. Training, belegte im Renault Rang 16 (+ 2,406). Pascal Wehrlein, der immer noch um ein Cockpit für 2018 kämpft, musste sein Sauber-Cockpit Charles Leclerc überlassen (Rang 17/+ 2,600). Ein sehr ordentliches Formel-1-Debüt lieferte George Russell ab. Der Engländer, der die GP3-Serie in diesem Jahr gewonnen hatte, belegte im Force India Platz 12 (+ 1,845).

Ferrari und Mercedes gleichauf mit vollen Tanks

Auf die schnellen Runden gesehen deutet sich wieder ein Dreikampf zwischen Merceces, Red Bull und Ferrari an. Bei den Volltanktests, die die Teams gegen Ende des Trainings durchführten, konnte Red Bull jedoch nicht mit den Silbernen und Roten mithalten. Ferrari fuhr auf dem gleichen Niveau wie Mercedes. Das lässt auf ein spannendes, enges Rennen am Sonntag (live ab 16 Uhr MESZ Uhr bei RTL oder online im RTL-Live-Stream bei TVNOW.de und in der TV NOW App) hoffen.

​Alle Ergebnisse und Zeiten vom 1. Freien Training zum Großen Preis von Brasilien