Bundesliga: Borussia Dortmund bleibt an der Spitze, Köln Tabellenschlusslicht

HAMBURG, GERMANY - SEPTEMBER 20: Shinji Kagawa of Dortmund (23) celebrates his goal to make it 1:0 during the Bundesliga match between Hamburger SV and Borussia Dortmund at Volksparkstadion on September 19, 2017 in Hamburg, Germany. (Photo by Martin
Borussia Dortmund feiert in Hamburg den vierten Saisonsieg. © Bongarts/Getty Images, Bongarts

BVB weiter top

Borussia Dortmund hat im Fernduell mit dem FC Bayern nachgelegt und am 5. Bundesliga-Spieltag wieder die Tabellenspitze übernommen. Beim Hamburger SV setzte sich der BVB mit 3:0 durch - der vierte Sieg im fünften Spiel. 

- Anzeige -

Petersen rettet Freiburg

In der einseitigen Partie erzielten Shinji Kagawa (24.), Pierre-Emerick Aubameyang (63.) und Christian Pulisic (79.) die Treffer für die Mannschaft von Trainer Peter Bosz. Vor 53.000 Zuschauern war der BVB den 'Rothosen' in allen Belangen überlegen und hätte bei besserer Chancenverwertung noch höher gewinnen können (müssen.) Für den HSV bleibt die Erkenntnis, dass die Punkte für den Klassenerhalt gegen andere Teams geholt werden müssen.

Aufsteiger Hannover 96 kam beim SC Freiburg zu einem 1:1 und liegt auf Platz 4 der Tabelle. In der wenig ereignisreichen Partie vergab Florian Niederlechner in der 65. Minute einen Foulelfmeter für die Hausherren, die deutlich mehr vom Spiel hatten. Aus dem Nichts traf Martin Harnik (66.) für Hannover, ehe dem eingewechselten Nils Petersen sieben Minuten vor dem Ende der verdiente Ausgleich gelang.

Schwarzer Tag für Leverkusen

Fussball, Herren, 1. Bundesliga, Saison 2017/18, 5. Spieltag, Hertha BSC - Bayer 04 Leverkusen, Trainer Heiko Herrlich (Bayer 04 Leverkusen) vor dem Spiel auf der Bank, 20.09.17, *** Soccer Men 1 Bundesliga Season 2017 18 5 Gameday Hertha BSC Bayer 0
Der Mannschaft von Heiko Herrlich gelang in Berlin gar nichts. © imago/Matthias Koch, Michael Hundt / Matthias Koch, imago sportfotodienst

Einen Tag zum Vergessen erlebte Bayer Leverkusen. Die Werkself verlor ihr Gastspiel bei Hertha BSC mit 1:2. Bayer bleibt die Mannschaft mit den zwei Gesichtern: Was die Elf in Berlin zustande brachte, war besonders in der 1. Hälfte unterirdisch. Beim 1:0 durfte Matthew Leckie (16.) sich frei jeder Gegenwehr entfalten, beim 2:0 hatte die Gäste-Defensive einen kompletten Blackout, Salomon Kalou (24.) sagte Danke. Der Treffer von Julian Brandt (84.) war nicht mehr als Ergebniskosmetik. Leverkusen rutscht durch die Niederlage auf Rang 14.

In einer turbulenten Partie gewann 1899 Hoffenheim mit 3:2 bei Mainz 05. Danny Latza (5.) und Yoshinori Muto (16.) schossen in der furiosen Anfangsphase der Hausherren eine klare Führung heraus, ehe Nadiem Amiri (23.) und Sandro Wagner (45.+1) noch vor der Pause ausglichen. In der 2. Minute der Nachspielzeit traf Mark Uth zum Sieg. 

Köln in der Krise

Fußball: Bundesliga, 1. FC Köln - Eintracht Frankfurt, 5. Spieltag am 20.09.2017 im RheinEnergieStadion, Köln (Nordrhein-Westfalen). Kölns Konstantin Rausch (l),  Matthias Lehmann  (M), Torwart Timo Horn (2.v.r.)  und Schiedsrichter Martin Petersen d
Der 1. FC Köln haderte mehr mit dem Schiedsrichter als mit dem eigenen Spiel. © dpa, Federico Gambarini, fg nic

Der 1. FC Köln bleibt nach der 0:1-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt Tabellenletzter. Der Wille war da, die Klasse fehlte, dieses Bild bestimmte die Anfangsphase. Erst nach der Frankfurter Führung durch Sebastien Haller (22.) per Foulelfmeter – FC Keeper Timo Horn hatte Mijat Gacinovic von den Beinen geholt -  kam Fahrt ins Spiel.

Es entwickelte sich ein hitziges Gefecht, auch verbal. Der FC haderte oftmals mit den Entscheidungen des Referees, vergaß allerdings darüber oftmals das Spielen. Mit Glück und Moral brachten die Gäste die Führung über die Zeit.