Bundesliga: BVB beendet Sieglos-Serie bei Stöger-Debüt

Fußball: 1. Bundesliga, Saison 2017/2018, 16. Spieltag, 1. FSV Mainz 05 - Borussia Dortmund am 12.12.2017 in der Opel Arena in Mainz (Rheinland-Pfalz). Cheftrainer Peter Stöger (Borussia Dortmund) an der Trainerbank Copyright: xKirchner/JörgxHalischx
Peter Stöger hatte bei seinem Debüt auf der BVB-Bank gut lachen. © imago/Kirchner-Media, Kirchner/Jörg Halisch, imago sportfotodienst

Dortmunder Durststrecke endet

Borussia Dortmund hat seine Durststrecke beendet und nach acht sieglosen Ligaspielen in Serie wieder gewonnen. Beim Debüt von Neu-Coach Peter Stöger feierten die 'Schwarz-Gelben' dank Sokratis (55.) und Shinji Kagawa (89.) einen 2:0 (0:0)-Erfolg bei Mainz 05. Federn ließen dagegen RB Leipzig (2:2 in Wolfsburg) und Borussia M'gladbach (0:1 in Freiburg). Für den Hamburger SV wird die Luft nach einem 1:2 (1:2) gegen Eintracht Frankfurt wieder dünner.


Mainz 05 - Borussia Dortmund 0:2 (0:0)

Keine sechs Minuten waren in Mainz gespielt, und Peter Stöger stockte bei seinem Debüt auf der BVB-Bank der Atem - Suat Serdar traf aus 22 Metern nur die Latte. Dortmund hatte in der Folge mehr vom Spiel, doch die 05er die Chancen. In den Defensive auf Stabilität bedacht, in der Offensive wenig risikofreudig - der BVB suchte nach einer Spielidee. Und so brauchte es eine Standard, um den Knoten zu lösen. Mit der Führung im Rücken agierte Dortmund sicherer, wenige Minuten vor dem Ende machte Kagawa alles klar. 


SC Freiburg - Borussia M'gladbach 1:0 (1:0)

Leidenschaftliche Freiburger rackerten, was das Zeug hielt und waren gegen lange einfallslose 'Fohlen' das bessere Team. Auf Zuruf des Video-Assistenten sprach Schiri Deniz Aytekin den Hausherren einen berechtigten Elfer zu - Nils Petersen (20.)  ließ sich nicht bitten. Auch nach der Pause spielte erst einmal nur die Streich-Elf. Petersen (46.) donnerte den Ball an die Latte, Tim Kleindienst (48.) scheiterte per Kopf an Yann Sommer. Raffael (69.) hatte die beste Gladbacher Chance - Alexander Schwolow parierte seinen Drehschuss.

FREIBURG IM BREISGAU, GERMANY - DECEMBER 12: Head coach Christian Streich of Freiburg celebrates the victory with his players during the Bundesliga match between Sport-Club Freiburg and Borussia Moenchengladbach at Schwarzwald-Stadion on December 12,
Jubel in Freiburg: Das Team von Trainer Christian Streich (l.) feierte im Abstiegskampf einen ganz wichtigen Dreier. © Bongarts/Getty Images, Bongarts


Hamburger SV - Eintracht Frankfurt 1:2 (1:2)

Welch ein Auftakt für den HSV: Aaron Hunt schlägt eine Ecke scharf an den Fünfer und Kyiriakos Papadopoulos (9.) per Kopf - 1:0. Die Gäste - keineswegs geschockt - antworteten wenig später, Marius Wolf (16.) hämmerte den Ball ins kurze Ecke, Christian Mathenia sah dabei nicht gut aus. Und die Eintracht ließ nicht locker, Mijat Gacinovic drehte auf Vorarbeit von Timothy Chandler das Spiel. Nach der Pause wandelte sich das Bild, Hamburg machte mächtig Dampf, die Eintracht reagierte nur noch, rettete die Führung aber mit Glück und Kampf ins Ziel. 


VfL Wolfsburg - RB Leipzig 1:1 (1:0)

RB hatte die Partie zunächst total im Griff, verpasste durch Timo Werner (7.) allerdings eine frühe, beruhigende Führung. Die Hausherren kamen in der 1. Hälfte nur einmal vors Tor. Konate stieg Mario Gomez auf den Schlappen, Paul Verhaegh (15.) verwandelte den fälligen Elfer und führte den Spielverlauf ad absurdum. Kurz nach der Paus belohnte Marcel Halstenberg (52.) die Mühen der 'Bullen'. Plötzlich spielte nur noch Wolfsburg. Divock Origi (78.) schaufelte  die Murmel aus zwei Metern drüber, der VfL vergab weitere Hochkaräter.