Denkmal für an ALS erkrankten Fußballer: Fernando Ricksen zu Tränen gerührt

Fernando Ricksen erhält Denkmal
Fernando Ricksen erhält Denkmal Er kann seine Tränen nicht zurückhalten 00:00:59
00:00 | 00:00:59

Emotionaler Moment für Ex-Nationalspieler Fernando Ricksen

Fernando Ricksen ist unheilbar krank. Der 41-Jährige leidet an der Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose (ALS). 2013 gab der holländische Ex-Nationalspieler seine Erkrankung bekannt und beendete ein Jahr später seine Karriere. Nun wurde eine Statue für ihn enthüllt. Der Ex-Fußballer war tief bewegt von der Geste.

Fernando Ricksen ist mittlerweile an den Rollstuhl gefesselt

Fans und Weggefährten aus Holland und Schottland waren sehr bewegt vom Schicksal des holländischen Ex-Mittelfeldspielers Fernando Ricksen, der an der Nervenkrankheit ALS leidet. Zwischen 2000 und 2003 absolvierte der frühere niederländische Nationalspieler zwölf Länderspiele. Gespielt hat er für die Vereine Fortuna Sittard, AZ Alkmaar, Glasgow Rangers und Zenit St. Petersburg. 2013 gab Fernando Ricksen seine Erkrankung bekannt. Mittlerweile ist der frühere Fußball-Profi an den Rollstuhl gefesselt.

Ehrung durch Denkmal: 1.000 Zuschauer bei Enthüllung

Zu Ehren von Ricksen wurde am Stadion von Sittard ein Denkmal erbaut. 1.000 Zuschauer und viele frühere Weggefährten, die ihrer Anerkennung Ausdruck verleihen wollten, waren bei der emotionalen Enthüllung der Statue dabei. Der ehemalige Fußball-Profi konnte die Tränen nicht zurückhalten und weinte vor Rührung. Sprechen konnte er wegen der vorangeschrittenen Krankheit nicht mehr.

Fans von Fernando Ricksen aus Holland und Schottland hatten das Geld für das Denkmal gesammelt.