Dortmunder erleidet Kohlenmonoxid-Vergiftung wegen Shisha-Pfeife

Shisha-Pfeife löst Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung bei Mann in Dortmund aus.
Eine verglimmende Shisha-Pfeife verursachte bei einem Mann aus Dortmund eine Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung (Symbolbild). © deutsche presse agentur

Mann aus Dortmund alarmierte Notruf, weil er sich nicht gut fühlte

Eine Shisha-Pfeife hat bei einem Mann in Dortmund eine Kohlenmonoxidvergiftung und einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Der Mann alarmierte den Notruf, weil er sich nicht gut fühlte, teilte die Polizei mit. 

- Anzeige -

Mit Rettungshubschrauber in die Uni-Klinik gebracht

Als das Rettungsteam in der Wohnung des Mannes eintraf, schlug der Kohlenmonoxid-Melder der Retter aus. Sie schafften den Mann aus seiner Wohnung, versorgten ihn im Rettungswagen medizinisch und alarmierten zeitgleich die Feuerwehr.

Mit Atemschutzmasken durchsuchten die Feuerwehrleute die Wohnung des Mannes und fanden eine Shisha-Pfeife mit verglühender Kohle. Die Pfeife wurde auf die Straße gebracht und die Wohnung des Mannes so lang durchlüftet, bis keine Kohlenmonoxidkonzentration mehr zu messen war.

Der Mann wurde von einer Notärztin untersucht und seine Blutgaswerte mit einem Spezialmessgerät analysiert. Weil der Kohlenmonoxidgehalt im Blut erhöht war, wurde er mit einem Rettungshubschrauber in die Druckluftkammer der Uni-Klinik Düsseldorf gebracht. Da ein Mitarbeiter des Rettungsdiensts nach dem Einsatz über Kopfschmerzen und Schwindel klagte, wurde er zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Insgesamt waren 21 Mitarbeiter der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz – wegen einer verglimmenden Shisha-Pfeife in einer Wohnung. 

Kohlenmonoxid (CO) ist ein Atemgift, das besonders gefährlich ist, weil es weder zu riechen, noch zu schmecken oder zu sehen ist. In hoher Konzentration kann es innerhalb kurzer Zeit zum Tod führen. 

Darum ist Kohlenmonoxid so gefährlich
Darum ist Kohlenmonoxid so gefährlich 00:00:55
00:00 | 00:00:55

Ärzte warnen vor Shishas

Kohlenmonoxid entsteht unter anderem bei Schwelbränden, wenn kohlenstoffhaltige Stoffe nicht vollständig verbrennen. Auch beim Verbrennen von Tabak entsteht es. Ärzte warnen daher besonders vor dem Konsum von Shishas. Denn beim Rauchen von Wasserpfeifen wird die zehnfache Menge an Kohlenmonoxid im Vergleich zum Zigarettenkonsum aufgenommen.