DRK-Mitarbeiter soll Mädchen missbraucht haben

Ein Mitarbeiter des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) soll junge Mädchen zu sexuellen Handlungen veranlasst und sie dann heimlich gefilmt haben. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen den Mitarbeiter des DRK-Ortsvereins Miehlen in Rheinland-Pfalz wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen in mehreren Fällen. Entsprechende Medienberichte bestätigte die Staatsanwaltschaft Koblenz. Die Vorfälle sollen sich bei Schulungen ereignet haben. Bei einer Durchsuchung seien Filme und Bilder entdeckt worden, die die Angaben der Mädchen im Wesentlichen bestätigten. Der Mann habe sich bislang nicht geäußert.

- Anzeige -