Ekel-Fund im Aldi-Tomatensaft: "Es sah aus wie ein Fötus"

Britin macht grausige Entdeckung in Tomatensaft
Britin macht grausige Entdeckung in Tomatensaft Ekel-Fund 00:01:02
00:00 | 00:01:02

Entschädigung? Britin bekommt Einkaufsgutschein im Wert von zwölf Euro

Ekliger Schreck statt Bloody-Mary-Cocktail, hieß es für Jade Smith aus Bristol in England. Die Britin hatte sich in einer Aldi-Filiale eine Packung Tomatensaft gekauft. In dem Paket machte sie eine widerliche Entdeckung, die sie fotografierte, an den Kundenservice des Discounters schickte und später auf ihrer Facebook-Seite veröffentlichte.

- Anzeige -

"Es fühlte sich nicht richtig an", sagte Jade Smith gegenüber der 'Bristol Post'. Als sie die Packung geschüttelt habe, habe es sich angefühlt als sei etwas Festes darin. Daraufhin öffnete die 29-Jährige die Tomatensaft-Verpackung und konnte ihre Entdeckung nicht fassen: "Es sah aus wie ein Fötus. Als hätte es zwei Beine und ein Auge."

Die Britin fotografierte den Ekel-Fund und brachte das Päckchen zurück zur Aldi-Filiale, wo sie es gekauft hatte. Doch zu ihrer Enttäuschung bekam sie mehrere Wochen keine Antwort auf ihre Beschwerde. Erst auf Nachfrage äußerte sich der Discounter: "Es tut uns sehr leid von Frau Smith Erfahrung mit einem unserer Produkte zu hören."

Jade Smith bekam nach mehreren Anrufen beim Kundenservice einen Gutschein im Wert von umgerechnet 12 Euro. Experten hätten das Objekt als Schimmel identifiziert. Den genauen Grund für den Vorfall habe das Unternehmen nicht herausfinden können. "Der Schimmel könnte durch eine Beschädigung der Verpackung aufgetreten sein."

Eine Erkärung, die die Britin verwirrt und enttäuscht zurück ließ. "Es war ein großes und festes Objekt", schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite. So etwas hätte sie noch nie erlebt.