Erstaunliches Studienergebnis: Die mittlere Generation liebt ihr Leben, aber zweifelt am Staat

Das hält die mittlere Generation vom Leben in Deutschland
Das hält die mittlere Generation vom Leben in Deutschland Erstaunliches Studienergebnis 00:02:06
00:00 | 00:02:06

Den 30- bis 59-Jährigen in Deutschland geht es besser denn je

Es sind Zahlen, die überraschen. Knapp 80 Prozent der in Deutschland lebenden 30- bis 59-Jährigen geben an, dass sie sehr zufrieden mit ihrer Lebensqualität seien. Vielen gehe es heute sogar besser als noch vor fünf Jahren. Das fand das Institut für Demoskopie Allensbach in einer aktuellen Studie heraus. Doch obwohl es der sogenannten Generation Mitte offenbar so gut geht, hagelt es Kritik an der Bundesregierung. Ein Widerspruch, der sich erklären lässt.

- Anzeige -

Jeder Zweite fürchtet zu wenig Geld im Alter

Ein Großteil der Deutschen im mittleren Alter sorgt sich über die soziale Ungleichheit in der Bundesrepublik. Auch der Umgang mit Pflegebedürftigen und drohende Altersarmut beschäftigt viele Menschen zwischen 30 und 59 Jahren. Das beweisen die Zahlen der Studie, die im Auftrag der Versicherungswirtschaft entstand.

Demnach beschrieben zwar vier von fünf Leuten ihre Lebensqualität als gut oder sehr gut. Auch die Angst vor Arbeitslosigkeit hat in den vergangenen Jahren deutlich abgenommen. Trotzdem fürchtet jeder Zweite zu wenig Geld im Alter sowie jeder Dritte, dass sein Einkommen schon in den nächsten Jahren nicht ausreichen könnte. Die Verteilung von Einkommen und Vermögen nannten 77 Prozent aller Befragten als Schwäche Deutschlands, zwei Drittel kritisierten das Pflegesystem.

Die Unterschiede zwischen Arm und Reich zu bekämpfen, landete als wichtige Aufgabe für die neue Bundesregierung sogar knapp vor der Bekämpfung von Terrorismus und Kriminalität - nur ein zukunftssicheres Gesundheitssystem bekam einige Stimmen mehr. Was die Generation zwischen 30 und 59 Jahren sonst noch bewegt und womit die Menschen mittleren Alters in Deutschland zufrieden sind, erfahren Sie im Video. 

1.000 Frauen und Männer wurden für die Studie befragt

Die Meinungsforscher befragten im August zum fünften Jahr in Folge eine Stichprobe von über 1.000 Frauen und Männern zwischen 30 und 59 Jahren. Zu dieser Altersgruppe gehören in Deutschland rund 35 Millionen Einwohner. Sie stellen 70 Prozent der Erwerbstätigen und erwirtschaften mehr als 80 Prozent der steuerpflichtigen Einkünfte.