Essen am Arbeitsplatz ist ungesund - Experten warnen vor der schnellen Mittagspause am PC

Essen am Arbeitslatz ist ungesund
Essen am Arbeitslatz ist ungesund Warum man seine Pause doch lieber einhalten sollte 00:01:40
00:00 | 00:01:40

Nehmen Sie sich unbedingt eine Auszeit, um zu essen!

Wenn es im Büro mal stressiger zugeht, wird schnell eine Stulle verschlungen und schon geht es wieder an die Arbeit. Sich für die Mittagspause dreißig Minuten Zeit nehmen, um mit den Kollegen entspannt zu essen - das kommt oft gar nicht mehr infrage. Dabei ist das Essen am Arbeitsplatz ungesund. Wir verraten Ihnen, warum Experten vor der schnellen Pause warnen.

Essen am Arbeitsplatz? Der Mensch braucht die Mittagspause als soziales Ereignis

Jeder dritte Arbeitnehmer nimmt sein Essen regelmäßig direkt am Schreibtisch ein. Das besagt eine neue RTL-Forsa-Umfrage. Gesund ist das allerdings nicht, haben Wissenschaftler festgestellt. Denn Essen sollte bewusst zu sich genommen werden. Wer während der Mahlzeit weiterarbeitet, fühlt sich nicht so schnell satt wie Menschen, die richtig Pause machen. Die Folge: Man isst mehr und nimmt eher zu. Wer sich stattdessen Zeit nimmt, kann sein Mittagessen genießen und das Sättigungsgefühl hält länger an. Außerdem braucht der Mensch die Mittagspause auch als soziales Ereignis, erklärt Ernährungspsychologe Professor Christoph Klotter. "Freude, Ruhe und Entspannung - eben das Gegengift zur Arbeit."

Wie lange die Deutschen sich im Durchschnitt für die wichtigste Mahlzeit am Tag Zeit nehmen und ob der Chef vorschreiben darf, wie Arbeitnehmer ihre Mittagspause zu verbringen haben, das erfahren Sie im Video.