Falsche Rewe-Gutscheine bei WhatsApp: Achtung, es droht eine Abo-Falle!

Rewe Gutschein Fake
Vorsicht vor diesem Rewe-Fake-Gutschein!

Daran erkennen Sie die falschen Rewe-Gutscheine über 250 Euro, die bei WhatsApp verschickt werden

Aktuell kursieren erneut angebliche 'Rewe'-Gutscheine bei WhatsApp. Ein 250-Euro-Einkaufsgutschein anlässlich des 45-jährigen Jubiläums der Supermarktkette? Das klingt verlockend, doch die Gutschein-Links stammen nicht von Rewe - dahinter steckt eine fiese Abo-Falle. Wir erklären, woran Sie den Fake-Gutschein erkennen und wie Sie sich verhalten sollten, wenn Sie eine solche Nachricht per WhatsApp erhalten.

Stecken Datenhändler hinter der Kettenmail?

Zunächst sehen die Meldungen harmlos und recht seriös aus, auch durch das 'rewe.de' im Link. Allerdings warnen Experten der Verbraucherzentrale NRW, von onlinewarnungen.de und Mimikama.at davor, den Link anzuklicken. Die Internetseite, auf der es die vermeintlichen Einkaufsgutscheine gibt, ist keine Unternehmensseite von 'Rewe', sondern nennt sich 'rewegeschenke.site' - die URL wird allerdings ständig abgeändert. Die Verbraucherzentrale vermutet: Es geht den Betreibern der Seite wohl darum, Daten zu bekommen, um sie weiterzuverkaufen.

Wer auf den Link klickt, wird zunächst zuerst aufgefordert, an einer Umfrage teilzunehmen und soll danach einige allgemeine Angaben zu seiner Person machen. Doch dann soll die Gutschein-Meldung an zehn WhatsApp- oder Facebook-Kontakte weitergeleitet werden. Spätestens an dieser Stelle sollten Sie die Sache abbrechen. Denn wenn Sie sich durch die Anleitung klicken, könnte es richtig teuer werden.

Ähnliche Gutscheine tauchen immer wieder auf. Wie Sie am besten vorgehen, sehen Sie im Video.

Vorsicht: Gefakter 'Rewe'-Gutschein über 250 Euro im Umlauf
Vorsicht: Gefakter 'Rewe'-Gutschein über 250 Euro im Umlauf Fiese Abo-Falle 00:00:42
00:00 | 00:00:42

Unser Tipp: Drittanbietersperre einrichten lassen

Damit es erst gar nicht dazu kommt, sollten Sie beim Betreiber Ihres Telefonnetzes eine Drittanbietersperre einrichten lassen - egal ob mobil oder im Festnetz. Die Drittanbietersperre sorgt dafür, dass der Bezahlvorgang im Hintergrund nicht ausgeführt wird. 

Grundsätzlich gilt bei Gutschein-Versprechen, die per WhatsApp oder Facebook kommen: Achtung und Finger weg!