Flüchtling Omar wollte freiwillig zurück nach Syrien

Omar wollte nicht in Deutschland bleiben
Omar wollte nicht in Deutschland bleiben Flüchtling kehrte freiwillig zurück 00:01:32
00:00 | 00:01:32

Angekommen in Deutschland fühlte Omar sich unwohl

Vor wenigen Monaten sah das Leben von Omar noch ganz anders aus. Im Januar 2016 floh der Syrer vor den Kämpfen in seiner Heimatstadt Aleppo. Der Flüchtling kam nach Deutschland und wurde in einem Camp in Suhl (Thüringen) untergebracht. Doch schnell wurde ihm klar, dass er nicht hier bleiben wollte.

- Anzeige -

Der Syrer kehrte freiwillig zurück

Omar ist einer der Flüchtlinge, die freiwillig in ihre Heimat zurückgekehrt sind. "Man hat uns willkommen geheißen. Aber dann wurde mir schnell klar, das Leben im Camp wird finanziert von den deutschen Steuerzahlern. Das hat mir nicht gefallen und ich glaube, den meisten Deutschen auch nicht", erklärte der Syrer. Nur weniger Monate nach seiner Ankunft wusste er, dass er wieder zurück nach Hause wollte.

Inzwischen hat sich die Lage in Aleppo wieder etwas beruhigt und die Menschen haben mit dem Wiederaufbau begonnen. RTL-Reporter Dirk Emmerich hat Omar in Syrien besucht. Im Video sehen Sie, wie das Leben des ehemaligen Flüchtlings heute aussieht und warum er froh ist, wieder zuhause zu sein.