Gedrosselte Leistung bei älteren iPhones: Apple entschuldigt sich und macht Akkus günstiger

Nach Akku-Manipulation bei Apple
Nach Akku-Manipulation bei Apple Akkus sind jetzt günstiger! 00:00:42
00:00 | 00:00:42

Leistung älterer iPhones ist gedrosselt

Die Leistung von iPhones mit älteren Akkus ist gedrosselt – das ergaben zumindest Messergebnisse. Nach einem Software-Update öffneten sich Apps bei einigen iPhone-Besitzern langsamer. Dafür hat Apple sich jetzt bei seinen Kunden entschuldigt - und macht die Akkus günstiger.

Spezielles Akkuaustauschprogramm

Nachdem herauskam, dass ältere iPhones nach einem Update langsamer waren, folgt nun eine Entschuldigung. Durch neue Akkus sollen die Geräte wieder schneller werden - ein Akkuaustauschprogramm soll im neuen Jahr starten. Ab Ende Januar 2018 sollen die Kosten für einen neuen Akku in den USA deutlich gesenkt werden, von bislang 79 auf 29 US-Dollar. Dies gilt für die Modelle ab dem iPhone 6 - nach Ablauf der Garantie. Innerhalb der Garantiezeit ist der Tausch kostenlos.

Bis Ende 2018 soll dieses Austauschprogramm auch weltweit angeboten werden. Wann genau es diesen Akkutausch auch bei uns gibt, steht noch nicht fest. Ebenso ist noch nicht klar, wie teuer es bei uns werden wird. Zurzeit kostet ein Akkutausch in Deutschland 89 Euro.

Apple selbst behauptete, dass es sich bei ihrem Vorgehen um eine Schutzmaßnahme handelte. Durch das Software-Update, das bei einigen Kunden die Handyleistung verlangsamt hat, sollten plötzliche Abstürze vermieden werden. Kritiker hingegen vermuten, dass Apple ihre Kunden so zum Kauf eines neuen Gerätes drängen will. Nutzer in den USA und Frankreich haben bereits Klage eingereicht.