Grausiger Fund: Spaziergänger entdecken Babyleiche im Park von Schloss Buldern

Babyleiche im Park von Schloss Buldern gefunden
Im Park von Schloss Buldern wurde eine Babyleiche in einem Müllsack gefunden. (Motivbild) © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Rolf Vennenbernd, rv/he/tm/sv

Babyleiche war in einen Müllsack gewickelt

In der Parkanlage des Schloss Buldern im Münsterland haben Spaziergänger eine grausige Entdeckung gemacht. Am Ufer eines Teichs lag ein Müllsack mit einer Babyleiche. Der tote Säugling muss schon längere Zeit dort gelegen haben, denn der Körper wies deutliche Verwesungsspuren auf, wie die Polizei mitteilte.

- Anzeige -

Mordkommission soll klären, wie das Baby starb

Bisher können die Ermittler noch nicht viel zu den Todesumständen sagen. "Wir stehen ganz am Anfang der Ermittlungen", sagte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Weder das genaue Alter, noch das Geschlecht, noch der Todeszeitpunkt stehen bisher fest. Auch wie das Kind starb und wer es in einen Müllsack gewickelt in dem Park bei Dülmen (Nordrhein-Westfalen) loswerden wollte, müssen die Ermittler noch klären.

Eine Obduktion soll Klarheit bringen. "Wir haben vorsorglich eine Mordkommission eingerichtet, um die gesamten Umstände des Ablebens des Kindes aufzudecken", erklärte Botzenhardt.