Günstiges Weihnachtsmenü vom Discounter: So sparen Sie beim Weihnachtsessen

Weihnachtsmenü: Rezepte für ein günstiges Drei-Gänge-Menü
Weihnachtsmenü: Rezepte für ein günstiges Drei-Gänge-Menü Schmeckt der ganzen Familie 00:02:57
00:00 | 00:02:57

Sind Discounter-Produkte immer günstiger als Produkte aus dem Supermarkt?

Was gibt es dieses Jahr an Weihnachten zu essen? Alle Jahre wieder stellt sich diese Frage bei vielen Familien kurz vor Weihnachten. Glaubt man der Werbung der Discounter, war es noch nie so leicht, beim Weihnachtsmenü richtig viel Geld zu sparen. Viele Discounter bieten auf ihren Internetseiten nämlich hunderte Rezepte mit Zutaten, die alle in ihrem Sortiment zu finden sind. Aber wie gut sind solche Weihnachtsmenüs? Und zahlt man für die Produkte im Discounter tatsächlich weniger als für gleichwertige, preisgünstige Lebensmittel im Supermarkt? Wir machen den Test.

Eines der zahlreichen Discounter-Rezepte probieren Sascha und Tanja Mahlberg aus: 9,20 Euro soll das Weihnachtsmenü pro Person kosten. Doch davon ahnt die Familie nichts. Als Vorspeise gibt es Lachsröllchen mit Dill, als Hauptspeise kommt pochiertes Rinderfilet in Rotwein-Soße mit karamellisierten Schalotten auf den Tisch und den krönenden Abschluss bildet Weiße Creme mit Lebkuchensoße. Die Mahlbergs schätzen die Kosten für das Menü auf mehr als einhundert Euro für vier Personen. Nach einer guten Stunde ist das Menü fertig – nur das Dessert muss leider ausfallen. Der Grund: Die Kuvertüre, die für die Creme benötigt wird, ist im Discounter nicht erhältlich. Dennoch: Das Menü kann geschmacklich überzeugen – und kostet gerade einmal neun Euro pro Person.

Spar-Tipps für Ihren Einkauf

Doch es geht noch preiswerter: Zumindest, wenn man den Experten von ‚Die Sparratgeber‘ glauben schenkt. Uwe Glinka und Kurt Meier haben hunderte preiswerte Rezepte zusammengestellt. Ihr Weihnachtsmenü sieht folgendermaßen aus: Tomaten-Paprika-Suppe, Schweinefilet im Speckmantel mit Kartoffeln und Bohnen und als Dessert Bratapfel mit Marzipan-Rosinen-Füllung. Während Familie Mahlmann die Zutaten dafür im Discounter kauft, kaufen Glinka und Meier sie im normalen Supermarkt. Sie kaufen nicht die hochwertigsten, aber gute Produkte. Darüber hinaus halten sie sich an folgende Regeln:

1. Schreiben Sie immer eine Einkaufsliste.

2. Nehmen Sie sich für Ihren Einkauf Zeit und vergleichen Sie in Ruhe die Preise.

3. Häufig sind größere Packungen im Verhältnis günstiger als kleine. Wer beispielsweise lose Äpfel oder Paprika kauft, zahlt dafür oft mehr als für den Kilo-Beutel. Mehr auf einmal zu kaufen rentiert sich natürlich vor allem für Familien.

Bereits beim Fleischkauf zeigt sich: Hier sind große Ersparnisse möglich. Die Schweinefilets im Speckmantel, die Familie Mahlmann kauft, kosten frisch 15,99 Euro für vier Personen. Die Experten kaufen das Gefrorene aus dem Angebot für 6,90 Euro pro Kilogramm. Damit zahlen sie mehr als die Hälfte weniger als die Mahlbergs. Aber nicht nur beim Fleisch haben ‚Die Sparratgeber‘ deutlich weniger gezahlt. So zahlen sie letztlich für das Weihnachtsmenü 26,69 Euro, die Mahlmanns insgesamt 37,40 Euro.

Wie das Drei-Gänge-Menü letztlich sogar noch günstiger wird und wie es im Geschmackstest abschneidet, sehen Sie im Video.