Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung: Mutter findet ihre Babys tot im Bett

Mutter findet ihre Babys tot im Bett
Mutter findet ihre Babys tot im Bett Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung durch defekte Heizung 00:00:33
00:00 | 00:00:33

Zwei ihrer drei Söhne sterben durch das Gas

Es ist ein schleichender Tod, den niemand sieht und niemand riecht - bis es zu spät ist: Die Vergiftung durch Kohlenstoffmonoxid. Das Atemgift entsteht während eines Verbrennungsvorgangs und kann innerhalb kurzer Zeit zum Tod führen, wenn man zu viel davon einatmet. In Wales sind nun zwei Säuglinge gestorben, weil offenbar Kohlenstoffmonoxid aus einer defekten Heizung ausgetreten war.

- Anzeige -

Die junge Mutter konnte ihre Babys nicht retten

Drillingsmutter Sarah Owens (29) fand zwei ihrer Söhne regungslos im Bett vor, berichtet die 'Daily Mail'. Die alleinerziehende Frau hatte jedoch keine Chance mehr, ihre Babys zu retten. Sie starben mit nur fünf Monaten.​

Wie kommt es zu einer Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung?

Kohlenstoffmonoxid kann man weder sehen, noch riechen, noch schmecken. Wenn man es einatmet, gelangt es über die Lungen ins Blut. Das Hämoglobin im Blut ist für den Sauerstofftransport zuständig. Wenn man Kohlenstoffmonoxid einatmet, hängt es sich statt Sauerstoff ans Hämoglobin. Dadurch kommt es zur Sauerstoffunterversorgung der Organe, die Folge ist im schlimmsten Fall der Tod durch inneres Ersticken.

Kohlenstoffmonoxid entsteht, wenn etwas verbrennt. Eine CO-Vergiftung tritt also häufig bei Wohnungsbränden oder defekten Öfen und Heizungen auf. Letzteres soll zum Tod der beiden Säuglinge aus Wales geführt haben.

Die ganze Geschichte sehen Sie im Video!