Krebskranke Jacky Drappeldrey (27) ist gestorben – zuvor wurde ihr letzter Wunsch erfüllt

'Pinke Pusteblume': Bloggerin verliert Kampf gegen den Krebs
'Pinke Pusteblume': Bloggerin verliert Kampf gegen den Krebs Zuvor plante sie ihre eigene Beerdigung 00:01:36
00:00 | 00:01:36

Sie hatte einen besonders aggressiven Brustkrebs

Im Juni 2015 bekam Jacky Drappeldrey die Diagnose 'triple negatives Mammakarzinom' - eine besonders aggressive Form von Brustkrebs. Auf Facebook schrieb die alleinerziehende Mutter seitdem offen und ehrlich über ihren aussichtslosen Kampf gegen die Krankheit und bewegte dabei Tausende Follower. Nun ist Jacky Drappeldrey gestorben – doch zuvor erfüllte die Netzgemeinde ihr einen letzten Wunsch.

- Anzeige -

Jacky klärte auf und war für andere da

"Leider müssen wir euch mitteilen, dass unsere geliebte Jacky gestern Nachmittag den 19.08.2017 um 16:35 Uhr von ihrem Leid befreit wurde. Sie ist friedlich und schmerzfrei eingeschlafen...", schreibt Jackys Familie auf ihrer Facebook-Seite. Dort, wo Jacky unermüdlich über ihre Diagnose informierte und sich mit anderen Betroffenen austauschte.

Ohne Pause hatte Jacky Drappeldrey, die sich auf ihrem Facebook-Blog 'Pinke Pusteblume' nannte, seit ihrer Diagnose im Juni 2015 Operationen und Bestrahlungen über sich ergehen lassen. Doch im Juli 2016 wurden Knochenmetastasen bei ihr festgestellt - eine Chance auf Heilung bestand ab diesem Zeitpunkt nicht mehr. Für Jacky kein Grund, sich zurückzuziehen: Sie wollte zeigen, dass man sich hinter Krebs nicht verstecken muss.

Zeitgleich war es der 'Pinken Pusteblume' wichtig, soviel Zeit wie möglich mit ihrer siebenjährigen Tochter zu verbringen. Spenden von ihren 27.000 Followern und vielen anderen Unterstützern sorgten dafür, dass die todkranke Frau noch viele schöne Dinge erleben konnte, wie Besuche in der Therme oder ein Urlaub in den Bergen. 

Jacky Drappeldrey ging offen mit ihrer Krankheit um

Der aggressive Krebs hatte bei Jacky das letzte Stadium erreicht. Bei Facebook schrieb sie ihren Followern noch kurz vor ihrem Tod gewohnt offen von der traurigen Gewissheit: "Leider muss ich es euch so direkt sagen: Meine letzte Reise hat begonnen... Von Montag auf Dienstag bin ich in meiner Wohnung zusammengebrochen […]. Innerhalb von nur 2 Wochen sind massenweise Metastasen in der Leber entstanden und das Ödem im Gehirn ist extrem gewachsen", schrieb sie. "Mein Leben stand also am Dienstag ganz schön auf der Kippe. Genaueres erzähl ich jetzt mal nicht, das sprengt den Rahmen meiner Kraft […]. Es kann jederzeit vorbei sein, die Ärzte geben mir noch Tage oder maximal Wochen. Es ist alles grad sehr viel zu verarbeiteten..."

Ein letzter Wunsch der 'Pinken Pusteblume'

Mit ihrem nahenden Tod hat sich Jacky Drappeldrey schon lange befassen müssen, doch einen letzten Wunsch konnte sie sich nicht erfüllen: Ihre Blog-Einträge sollten als Buch erscheinen, die Einnahmen an kleine ihre Tochter gehen.

Doch mit der plötzlichen Verschlimmerung ihres Zustandes wurde klar: Jacky selber würde dieses Ziel nicht mehr erreichen können. Sie war ins Hospiz gezogen. Doch ihre Follower halfen: Innerhalb von nur zwei Tagen sammelten, sortierten und korrigierten Sie Jackys Blog und fanden einen Verlag für das Buch. Jetzt bewegt Jackys Geschichte ganz Deutschland: Nach nur wenigen Stunden landete 'Pinke Pusteblume', so auch der Titel von Jacky Drappeldreys Buch, auf Platz 1 der Amazon-Bestsellerliste.

Dies zeigt, wie sehr Jacky beeindruckt, wie viele Menschen sie berührt und beeinflusst hat. Vor der Kraft und Offenheit der jungen Frau kann man nur den Hut ziehen: Stolz zeigte sie etwa den wunderschönen Grabstein, den sie gemeinsam mit ihrer Tochter gestaltete, und fand immer wieder warme Worte für ihre Follower. Die bewegenden Bilder sehen sie im Video.

Dass die 'Pinke Pusteblume' in ihren schwersten Stunden immer noch in Gedanken bei ihren Mitstreitern wr, zeigt, wie unendlich groß ihr Herz war: „Ich hoffe ihr lasst es euch gut gehen und passt auf euch auf“, schrieb sie in einem ihrer letzten Blog-Einträge.