Lauren Wasser erleidet toxisches Schocksyndrom: Model verliert wegen Tampon beide Beine

Lauren Wasser erleidet toxisches Schocksyndrom
Lauren Wasser erleidet toxisches Schocksyndrom Model verliert wegen Tampon beide Beine 00:01:04
00:00 | 00:01:04

Lauren Wasser wurde bereits ein Bein amputiert - jetzt soll auch das zweite abgenommen werden

Das Schicksal hatte sie bereits hart getroffen: Lauren Wasser wurde ihr rechtes Bein abgenommen. Nun soll der 29-Jährigen auch ihr linkes Bein amputiert werden. Schuld war ein Tampon, der zu lange in ihrem Körper war und zum Toxischen Schocksyndrom führte. Jetzt will sie andere Frauen vor der Tampon-Krankheit warnen.

Die schwersten Stunden ihres Lebens

Lauren Wasser ist Model, Schauspielerin und Aktivistin. Mit anderen Frauen teilt sie nun ein tragisches Schicksal. Durch einen lebensbedrohlichen Infekt, der durch einen Tampon ausgelöst wurde, verlor sie ihr rechtes Bein und Zehen am linken Fuß. Wegen den Spätfolgen soll nun auch ihr linkes Bein abgenommen werden.

Bei 'InStyle' schrieb sie über die schwersten Stunden ihres Lebens: "Es fing alles am 3. Oktober 2012 an. Ich war 24 Jahre alt, modelte und lebte in Los Angeles. An diesem Tag änderte sich alles, weil eine gefährliche Komplikation mich beinahe umbrachte. Ich hatte meine Tage. An diesem Morgen hatte ich keine Tampons mehr und ging zum Supermarkt um die Ecke. Ich fühlte mich schon nicht so gut, als ich aufwachte. Nachdem ich den Tampon wechselte ging es mir noch schlechter."

Tampon führte zum Toxischen Schocksyndrom

Lauren Wasser
Model Lauren Wasser (Foto: Lauren Wasser, Instagram)

Ihr Zustand verschlechterte sich über den Tag immer mehr. Ihre Mutter machte sich Sorgen, da sie auf keine Nachrichten mehr reagierte. Schnell rief sie die Polizei an, die nach ihr schaute:

"Ich weiß nur noch das, was man mir erzählte. Die Polizei kam später noch einmal vorbei, um nach mir zu schauen. Dieses Mal lag ich mit dem Gesicht auf dem Boden. Ich war nicht mehr ansprechbar, hatte schlimmes Fieber und war umgeben von meinen eigenen Fäkalien und Erbrochenem."

In einem Krankenhaus wurde der Übeltäter gefunden: ein Tampon. Doch die Infektion hatte sich schon ausgebreitet. Lauren wurde in ein künstliches Koma versetzt, all ihre Organe hörten auf zu arbeiten, der Blutdruck war ungleichmäßig, sie erlitt einen Herzinfarkt und ihr Fieber war außer Kontrolle. Lebenserhaltene Maßnahmen wurden eingeleitet.

Lauren erwachte aus dem Koma, aber ihr rechtes Bein konnte nicht mehr gerettet werden. Ihren Job als Model nahm Lauren einige Zeit später wieder auf.

Erneuter Schicksalsschlag: Auch das zweite Bein soll abgenommen werden

Nach der Amputation fing Laurens Körper an zu viel Kalzium zu produzieren. Dadurch wachsen die Knochen am linken Fuß weiter. Ihr Bein muss abgenommen werden, da sie kaum noch laufen kann. Und das alles nur wegen eines Tampons: "Wenn ich den Fernseher einschalte, werde ich wütend. Wenn man eine Tampon-Werbung sieht, laufen da nur fröhlichen Teenager-Mädchen im Bikini am Strand rum. Aber auf die Gefahren weist niemand hin.“

Lauren hatte sich die Aufklärung über die Gefahren von Tampons zum Ziel gesetzt. Sie möchte nicht, dass andere das Gleiche durchmachen müssen. Die Geschichte der 29-Jährigen ist kein Einzelfall: Lesen Sie hier, wie eine 15-Jährige um ihr Leben kämpfen musste.