Lohnsteuerfreibeträge clever nutzen: So steigt das Nettogehalt im November und Dezember deutlich

Mehr Netto vom Brutto? So geht´s!
Mehr Netto vom Brutto? So geht´s! 00:00:57
00:00 | 00:00:57

Mehr Geld am Monatsende durch einen Antrag auf Lohnsteuerermäßigung

Weihnachten rückt langsam näher und es ist kein Extra-Geld für Geschenke in Sicht? Wie wäre es, wenn vom Bruttogehalt im November und Dezember mehr auf dem eigenen Konto landen würde als sonst? Das kann durch den Lohnsteuerfreibetrag klappen. Wie Sie diesen richtig beantragen, sehen Sie im Video. Für 2017 ist der Antrag noch bis zum 30. November möglich!

- Anzeige -

Das müssen Sie bei der Beantragung von Steuerfreibeträgen beachten

Der Antrag auf den Lohnsteuerfreibetrag lohnt sich zum Jahresende besonders, berichtet 'Finanztest': Im November und Dezember 2017 wird demnach bei Erstbeantragung des Freibetrages der Betrag für das ganze Jahr auf die letzten beiden Monatsgehälter des Jahres aufgeteilt statt auf zwölf.

Aber Vorsicht: Wer den Antrag auf Freibeträge ausfüllt, muss im kommenden Jahr auch eine Steuererklärung abgeben. Anhand dieser überprüft das Finanzamt die Richtigkeit der Steuerfreibeträge.

Lohnsteuerfreibeträge für Arbeitsweg, Kitabeitrag oder Unterhalt lassen sich anrechnen

Die Kosten für den Arbeitsweg, Kitabeiträge, Handwerkerkosten oder Unterhaltszahlungen können Sie im Antrag für Freibeträge geltend machen. Wichtig: Beim Erstantrag müssen die Kosten eine Grenze von 600 Euro pro Jahr übersteigen. Der Kinderfreibetrag und - je nach Steuerklasse - der Grundfreibetrag werden vom Arbeitgeber bei der Gehaltsabrechnung automatisch berücksichtigt. 'Finanztest' zeigt in einer Tabelle, für welche Sonderausgaben Sie Freibeträge beantragen können.

Sobald Sie die Höhe Ihres Lohnsteuerfreibetrags kennen, können Sie mit unserem Brutto-Netto-Rechner in wenigen Schritten ausrechnen, wie viel mehr Nettogehalt Ihnen dadurch bleibt.