Martin Schulz im Interview mit Peter Kloeppel: "Ich glaube an einen Last-Minute-Swing"

"Die Union baut massiv ab in den Umfragen"
"Die Union baut massiv ab in den Umfragen" Martin Schulz im Interview mit Peter Kloeppel 00:14:54
00:00 | 00:14:54

Wie motiviert sich der SPD-Kanzlerkandidat im Wahlkampf?

Es sind nur noch wenige Tage bis zur Wahl und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz scheint in Umfragen von der Union mit ihrer Spitzenkandidatin, Bundeskanzlerin Angela Merkel, chancenlos abgehängt worden zu sein. Wie schafft es der Herausforderer in so einer Situation, sich jeden Morgen aufs Neue zu motivieren? Kann er das Ruder in letzter Sekunde herumreißen? Diese und viele andere Fragen hat RTL-Chefmoderator Peter Kloeppel mit Martin Schulz im Interview besprochen.

- Anzeige -

Martin Schulz: "Die Behauptung, es gäbe keine Wechselstimmung, stimmt nicht"

HANDOUT - SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz (l) wird am 19.09.2017 vom RTL-Chefmoderator Peter Kloeppel interviewt. (zu dpa-Meldung: «Schulz glaubt an Wechselstimmung bis Sonntag» vom 20.09.2017 - ACHTUNG: Verwendung nur zu redaktionellen Zwecken in
Peter Kloeppel im RTL-Interview mit Kanzlerkandidat Martin Schulz. © dpa, Frank Hempel, ssd nic

Was motiviert Martin Schulz jeden Morgen?
"Alle Erfahrungen der Wahlkämpfe national oder international lehren, die Anzahl von unentschiedenen Menschen nimmt immer mehr zu, es ist noch alles möglich", so Schulz. Umfragen interessieren ihn nach eigener Aussage nicht. 

Frank-Walter Steinmeier und Peer Steinbrück wollten Kanzler werden und sind an Angela Merkel gescheitert. Warum sollte Schulz es jetzt schaffen?
"Die Atmosphäre, die ich im Land erlebe - diese Behauptung, es gäbe keine Wechselstimmung, stimmt nicht. Die Union baut massiv ab in den Umfragen. Es stimmt, wir bauen noch nicht auf. Es gibt eine enorme Verunsicherung. Ich glaube, dass wir sehr wohl einen Last-Minute-Swing haben", stellt Schulz selbtbewusst fest. Nur: Müsste der jetzt nicht langsam einsetzen? Schulz denkt: Nein - fast zehn Prozent der Leute entscheiden am Wahltag. "Das kann eine Wahl entscheiden. Der Wahlkampf bis zur letzten Minute lohnt sich."

Was wären seine Kernthemen, wenn er Kanzler werden oder in eine große Koalition eintreten sollte?
"Bildung, Pflege, Rente", sagt Martin Schulz. Und meckert vor allem über die Situation in Pflegeheimen. "Das, was uns Pflegerinnen und Pfleger sagen, ist eines reichen Landes wie Deutschland unwürdig. "Ich würde einen Neustart in der Pflege anordnen." Genau wie Angela Merkel will er auch den Netzausbau nach der Wahl zügig angehen. "Ich habe auf der Fahrt hierher ein Funkloch nach dem anderen gehabt. Peru hat eine bessere Mobilfunkversorgung als Deutschland, Chile und Mexiko haben ein besseres Breitbandangebot als Deutschland - das ist die Bilanz von Merkel nach zwölf Jahren", resümiert Schulz.

Das vollständige Interview mit Martin Schulz im Video

Der Herausforderer von Angela Merkel gibt sich kämpferisch. Wie Martin Schulz die Situation in den Pflegeheimen umkrempeln will, was für Lektionen ihn der Wahlkampf gelehrt hat und was er der CDU vorwirft, sehen Sie ungekürzt im Video.