Mission Bikini: Harter Weg zur Traumfigur

Bald geht´s für viele in den Strand-Urlaub! Und zwar am besten mit der perfekten Bikinifigur. Zeitschriften und Ratgeber werben oft Express-Diäten in nur 14 Tagen. Aber funktioniert sowas wirklich? Viviane und Leon wollten es genauer wissen und haben vor zwei Wochen mit dem Fettweg-Programm begonnen.

- Anzeige -
Wer am Strand auffallen will, muss vorher im Fitness-Studio fleißig sein
Wer am Strand auffallen will, muss vorher im Fitness-Studio fleißig sein - oder den richtigen Bikini aussuchen.

Von Personalcoach Marco Böning bekamen die beiden einen straffen Fitnessplan, bestehend aus verschiedenen Übungen. Dazu gab es einen Ernährungsplan: Viviane sollte auf fetthaltige Lebensmittel verzichten, Leon auf Kohlenhydrate.

Trainer Marco Böning hat die beiden nochmal besucht, um nachzumessen. Und die Resultate können sich sehen lassen: Vor zwei Wochen hatte Leon noch ein Kampfgewicht von 96,6 Kilogramm - heute ist er fast drei Kilo leichter. Am Bauch hat er 5 Zentimeter verloren, der Hüftumfang verringerte sich um 4 Zentimeter. Viviane wog zu Beginn der Aktion 57,7 Kilogramm - heute sind es immerhin 1,4 Kilogramm weniger. An Bauch und Hüfte hat sie sogar jeweils 6 Zentimeter verloren. Zufrieden ist sie aber nicht.

Die perfekte Strandfigur ist noch nicht erreicht - noch nicht. Um das Programm zu optimieren, schaut der Profi als erstes in den Kühlschrank. Lebensmittel wie Ketchup, Pudding, fettige Salatsoßen und Bier sortiert der Coach aus, die haben im Ernährungsplan nichts zu suchen. Viviane muss beim Sport noch ein Schippchen drauflegen. Durch Ausdauer- und Kraftübungen sollen jetzt mehr Kilos purzeln. Problem: Viviane erreicht schon nach 10 Minuten ihre Grenzen. Ob die beiden ihre Traumfigur noch erreichen?