Naturphänomen: 'Ophelia' färbt den Himmel rot

Orange gefärbter Himmel über London
Orange gefärbter Himmel über London 00:00:24
00:00 | 00:00:24

Der ehemalige Hurrikan 'Ophelia' hat in Irland schwere Verwüstungen angerichtet und mindestens drei Menschen das Leben gekostet. Seine Auswirkungen waren auch bei uns zu beobachten. Am Dienstag entstand vielerorts in Deutschland ein eindrucksvolles Farbenspiel am Himmel, welches mit 'Ophelia' zusammenhing. Am Mittwoch schwächte der Effekt ab.

- Anzeige -

Feuerroter Himmel über halb Europa

Rot-orange Dunstwolken haben sich am Dienstag über halb Europa gelegt und den Himmel 'verfärbt'. Die Sonne, die in vielen Teilen Deutschlands zu sehen war, wärmte kaum. Schuld war (neben der im Oktober schon recht flach stehenden Sonne) ein Luftteilchen (Aerosol-) Cocktail aus Saharastaub und Ascheteilchen, die in relativ großer Zahl unter der tatkräftigen Hilfe von 'Ex-Ophelia' den Weg nach Mitteleuropa gefunden hatten. Die Aschewolken stammten von den Waldbränden in Portugal.

Die Teilchen haben vor allem die blauen und grünen Anteile des Sonnenlichtes gestreut, bzw. 'geschluckt'. Die Rotanteile blieben übrig und so kam es zu der gelblichen bis orangen Färbung -selbst zur Mittagszeit.

'Milchige' Luft durch Luftfeuchte

Mit der Strömung mitgeführte feuchte Luftmassen spielten ebenfalls eine wichtige Rolle. Staub und Ruß haben sich an die Wasserdampfmoleküle geheftet und den 'milchigen' Endruck hervorgerufen.

Im Video von Laura Kranich: Abendrot zur Mittagszeit - schrecklich-phantastische Bilder von der Ostsee

Orange-farbige Sonne an der Ostsee
Orange-farbige Sonne an der Ostsee Krasse Färbung lange nach den Sonnenaufgang 00:01:14
00:00 | 00:01:14

Quelle: Mit Material vom Deutschen Wetterdienst (DWD)