Neue Angriffe der internationalen Koalition auf IS

Neue Angriffe der internationalen Koalition auf IS
Die IS-Kämpfer sollen nur noch maximal zwei Kilometer von Kobane entfernt sein. © dpa, Sedat Suna

Die USA und ihre Verbündeten haben erneut Stellungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) bei der eingeschlossenen Stadt Kobane in Nordsyrien angegriffen. Die internationale Koalition habe IS-Kämpfer südlich und östlich der Stadt bombardiert, meldete die kurdische Internetseite Welati. Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte rücken die Extremisten weiter auf die kurdische Stadt vor. Sie seien zwei Kilometer oder weniger von Kobane entfernt, sagte der Leiter der

- Anzeige -

Menschenrechtsbeobachter, Rami Abdel Rahman. Die Kurden hätten sich aus Gebieten im Westen der Stadt zurückziehen müssen. Die Situation dort sei "sehr gefährlich". Die Kämpfe hätten sich zugespitzt. Die kurdischen Volksschutzeinheiten bereiteten sich jetzt auf Straßenschlachten vor.

Die IS-Extremisten versuchen seit Tagen die Stadt an der türkischen Grenze einzunehmen. Sie ist die letzte Bastion in einer Enklave, die bislang von den kurdischen Volksschutzeinheiten kontrolliert wurde. Der IS beherrscht bereits mehr als 300 Dörfer im Umland von Kobane.