Olympia: Serienabend auf Netflix - Snowboard-Held hätte Start fast verpennt

11th February 2018, Pyeongchang, South Korea; 2018 Winter Olympic Games Olympische Spiele Olympia OS Phoenix Snow Park; American spectators hold up face cutouts of Red Gerard (USA) to show their support for him during the Mens Slopestyle Final PUBLIC
Um ein Haar hätte Red Gerard seinen Olympiasieg verpennt. © imago/Action Plus, Roland Harrison, imago sportfotodienst

Fast der größte Olympia-Depp

Vom Sporthelden zum Olympia-Depp, ein schmaler Grat: Es wäre fast in die Hose gegangen und die Sportgeschichte hätte umgeschrieben werden müssen. Redmont Gerard, frisch gebackener Olympiasieger im Slopestyle und mit 17 Jahren jüngster Olympiasieger im Snowboard überhaupt, hätte seinen Start fast verpennt. Und das im wahrsten Sinne des Wortes.

Teamkollege rettet Gerard

Das Problem, der Jungspund hatte schlichtweg vergessen, sich einen Wecker zu stellen. Wie 'Yahoo‘ berichtet, zog sich der Amerikaner am Vorabend des Wettkampfes noch ein paar Folgen „Brooklyn Nine-Nine“ auf Netflix rein. Zur Entspannung. Soweit kein Problem, wäre Red nicht eingeschlafen. Dass er es am kommenden Tag doch rechtzeitig zum Wettkampf schaffte, verdankte Red seinem Teamkollegen Kyle Mack.

Snowboardjacke verschwunden

Um 6.20 Uhr riss ihn sein Kumpel gerade noch rechtzeitig aus den schönsten Träumen, zum Glück, denn sein größter Traum sollte erst noch wahr werden.

Im Übrigen in Kyles Snowboardjacke, denn seine eigene konnte Red bei all dem Chaos nicht mehr finden.