Paar verliert vier Kinder in sechs Jahren – dann folgte die große Überraschung

Nach 10 Jahren - Vierlinge
Nach 10 Jahren - Vierlinge Dieses Paar musste viele Schicksalsschläge einstecken 00:01:15
00:00 | 00:01:15

Tragische Schicksalsschläge

Ein Baby zu verlieren ist wohl das Schlimmste, was Eltern passieren kann. Aber gleich vier ungeborene Kinder verabschieden zu müssen, lässt fast jede Hoffnung im Keim ersticken. Allyson und Tony Ponto ist genau das passiert: Viermal in sechs Jahren erlitt Allyson eine Fehlgeburt. Doch dann passiert das Unglaubliche.

- Anzeige -

Familie Ponto konnte endlich Hoffnung schöpfen

Allyson Ponto und ihr Mann Tony haben immer von einer großen Familie geträumt. Aber der Weg war für die beiden mehr als beschwerlich: Vier Mal waren sie in sechs Jahren schwanger, doch jedes Mal überlebte das kleine Leben in Allysons Bauch nicht. Immer wieder wechselten sich Freude und tiefe Trauer ab – keines der Kinder lebte länger als bis zur 16. Schwangerschaftswoche.

Allyson und Tonys Wunsch nach einer Familie schien in immer weitere Ferne zu rücken: Ärzte sagten ihnen, dass eine natürliche Empfängnis durch das Narbengewebe in Allysons Gebärmutter nicht mehr möglich sei. Allyson und Tony versuchten es daher mit künstlicher Befruchtung. Die Chance, dass ein Embryo vom Körper angenommen werden würde, lag jedoch nur bei 30 Prozent. Daher pflanzte der Arzt direkt drei Embryos bei Allyson ein.

Was die Eltern dann auf dem Ultraschall-Bild sehen konnten, führte bei Allyson und Tony zu jeder Menge Freudentränen. Was genau für eine Überraschung zu sehen war und wie groß die Familie Ponto jetzt ist, erfahren Sie im Video!