'Pokémon Go'-Update: Neues Feature für den Kampf

Seltene Monster: Jetzt auch auf dem Land zu finden
Seltene Monster: Jetzt auch auf dem Land zu finden Neues Pokémon-Go Update ist verfügbar 00:00:24
00:00 | 00:00:24

Pokémon Go - jetzt mit Monster-Bewertung vor dem Kampf

Und schon wieder kommt ein neues Update für die virtuelle Monsterjagd daher. Für Android-Geräte trägt die Aktualisierung für Pokémon Go die Nummer 0.35.0, für Nutzer des iOS Betriebssystems läuft das Update unter der Version 1.5.0.

- Anzeige -

Was bringt das neuste Update mit sich?

Ein neuer Menüpunkt in der Pokémon-Detailansicht ist verfügbar. Klickt man auf 'Bewertung' erscheint ein Teamleiter, der die Kampftauglichkeit des ausgewählten Monsters einschätzt. Drei bis sechs Bewertungen werden vorgenommen. Außerdem gibt der Entwickler ‘Niantic‘ weitere kleine ‘Bot-Fixes‘ als Verbesserung an. Was genau sich dahinter verbirgt, ist noch nicht klar. Es verspricht aber aufregende Funktionen für zukünftige Updates.

Wie hilfreich ist das Update?

Die Bewertungen des Arenaleiters sind ehrlich gesagt nichts Halbes und nichts Ganzes. Die Aussagen klingen eher diplomatisch als hilfreich. Das Pokémon ‘Karpardor‘ mit den Mindestwerten, Wettkampfpunkte 10 und Kraftpunkte 10, wird dann so analysiert: “Dein Karpador wird im Kampf insgesamt wahrscheinlich keine großen Fortschritte machen.“ Ein paar Sprechblasen weiter heißt es aber dann völlig überschwänglich: “Ich muss sagen, dass ich von seinen Werten sehr beeindruckt bin.“

Die Analyse kann also nur als ein grober Anhaltspunkt gewertet werden. Sehr gute Pokémon werden mit sechs Bewertungen bedacht, schlechte bis mittelmäßige nur mit drei bis vier Kommentaren. Bei manchen Monstern werden auch die Größe und das Gewicht berücksichtigt. Das lässt drauf schließen, dass diese Werte wohl in Zukunft noch eine Rolle spielen werden.

Pokémon-Update: Monster-Jagd wird auf dem Land erfolgreicher

Die Teamleiter verlieren nichts über die Angriffstechniken (Movesets) der virtuellen Monster. Wobei doch gerade das Moveset so entscheidend für einen Kampf ist. In Kennerkreisen gibt es hierfür aber auch schon eine Begründung. Effektive Angriffstechniken sind bei einigen Pokémon angepasst, beziehungsweise geschwächt worden. Es bestand wohlmöglich die Gefahr, dass diese Monster zu übermächtig und unbesiegbar werden. Vermutlich sind hier noch weitgehende Anpassungen in Arbeit. Daher äußern sich die Teamleiter zu den Movesets nicht.

Ein kleiner Trost: Laut Entwickler sollen mit dem neuen Update jetzt auch mehr Pokémon und seltene Items auf dem Land zu fangen sein. Die Jäger müssen nicht mehr zwangsläufig in die nächste Großstadt pilgern.